EA211 Kapitaler Motorschaden beim 1.2 TSI (Golf-7)

    • [Polo 6C]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EA211 Kapitaler Motorschaden beim 1.2 TSI (Golf-7)

      Im Internet gibt es auf 2 Foren die Meldung über ein kapitalen Motorschaden beim 1.2 TSI EA211
      bei denen sich 4 Schrauben vom Nockenwellenversteller gelöst haben.
      Die Schrauben wandern Richtung Zylinderkopf und blockieren so das Nockenwellenrad der Zahnriemen reißt und der Motor ist hin.

      Angeblich hat VW jetzt ein anderen Zulieferer von diesen Nockenwellenversteller.
      Zurzeit liest man im Internet über dieses Problem nur von Golf 7 Fahrern.
      Hat der Polo 1.2 TSI 90PS überhaupt eine Verstellung????

      http://www.motor-talk.de/forum/kapitale-motorschaeden-beim-1-2-tsi-ea211-t5038354.html

      Dateien

      POLO 6C
      1.2 TSI 90PS
      Highline
      Gebaut Februar 2015


      VCDS Vorhanden

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polo6C-TSI ()

    • Na da kommt doch Freude auf: Statt die Probleme mit der eigentlich wartungsfreien Steuerkette bei den TSI-Motoren in den Griff zu bekommen, baut man nun die kleinen TSI-Motoren mit Zahnriemen und hat hier die nächsten Probleme! Eigentlich sollten genau diese Probleme (kapitale Motorschäden) durch die Umstellung nun aus der Welt geschafft sein..

      Da kann man nur hoffen, dass es nur in den ersten MQB-Motoren im Golf 7 und Co. auftritt und die Ursache zwischenzeitlich behoben wurde, damit die Polo-Modelle (also auch Fabia und A1 sowie dieses Jahr dann der Ibiza) hoffentlich davon verschont bleiben!

      Grüße,
      Ferris

    • Was ich jetzt herausgefunden habe hat nur der 1.2TSI mit 110PS eine Nockenwellenverstellung.
      Wie man auf dem Foto erkennen kann sind bei einer Verstellung noch so zwei Stellmotoren verbaut
      und das hat der 90PS TSI nicht!
      Also sind nur die 110PS starken 1.2TSI davon betroffen, ich hoffe das dies so stimmt.

      Dateien
      • resim-12.jpg

        (114,15 kB, 115 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      POLO 6C
      1.2 TSI 90PS
      Highline
      Gebaut Februar 2015


      VCDS Vorhanden

    • @Polo6C-TSI

      Das Bild ist ja von einem Polo mit dem 140 ps TSI motor.

      Die Beiden Stellmotoren welche du markiert hast haben mit der eigentlichen Nockenwellenverstellung nichts zu tun, auf dem Bild 1 ist der Nockenwellenversteller abgebildet.
      Diese beiden Versteller sind die Antriebe für die Zylinderabschaltung.

      @ all
      Ja das ist wirklich grenz genial was VW da bringt --> aber das bestätigt nur meine Beobachtungen, dass VW den Motorenbau verlernt hat.
      Vielleicht haben wie in einem Jahrzent wieder Kette bei den Benzinern. :P

      mfg
      Dukke2
    • OK, also haben alle eine Nockenwellenverstellung, ich habe im Netz gelesen das es seit Dezember 2014
      eine geänderte Version von Versteller gibt und eine TPI bei VW .
      Mein Polo ist von Modeljahr 2015 kann mir jemand anhand der Fahrgestellnummer sagen ob mein Polo
      schon die geänderte Verstellung verbaut hat????
      ......ZZZ6RZFY

      POLO 6C
      1.2 TSI 90PS
      Highline
      Gebaut Februar 2015


      VCDS Vorhanden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polo6C-TSI ()

    • Ich sitze an der Quelle im Volkswagenwerk Wolfsburg.

      Motoren sind nur einige wenige und nicht alle aus dem Werk Volkswagen Motor Polska Polkowice. Dieses Werk baut Motoren für Wolfsburg und nicht für Pamplona.

      Kein Grund für Panik.

    • Bernds Antwort beruhigt erstmal.
      Aber sind denn die 110 Ps, 90 Ps oder beide 1.2 TSI Motoren betroffen?

      Gruß

      ANZEIGE
    • Ich habe von diesem Problem bis jetzt nur beim Golf 7 mit dem 1.2 TSI 77kw Motor gehört.

      Dieser SChaden zeigt sich zuerst das der Nockewellenversteller undicht wird und dann blockieren die losen Schrauben das NW-Rad und der Riemen reißt.

      Also kann man das kontollieren, wenn man die Zahnriemenabdeckung runter macht und nach Öl in diesem Bereich nachsieht.

      mfg
      Dukke2

      Edit:
      Scheint aber auch schon einen 1.2 TSI 90ps in einem Polo 6C erwischt zu haben --> klick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dukke2 ()

    • Von dem Problem aus der Motorenwerk Pamplona habe ich nichts gehört. In Polen waren es Schrauben die nicht nach Zertifiezierung vom Zulieferer gefertigt wurden. In Panplona ist für diese Schrauben ein anderer Zulieferer zuständig.

    • Polo-Hexe schrieb:

      Von dem Problem aus der Motorenwerk Pamplona habe ich nichts gehört. In Polen waren es Schrauben die nicht nach Zertifiezierung vom Zulieferer gefertigt wurden. In Panplona ist für diese Schrauben ein anderer Zulieferer zuständig.


      sorry aber immer dem zulieferer die schuld zu geben ist schwachsinn....jeder will immer billiger fertigen und dann kommt sowas bei raus und es wundert sich ernsthaft noch jemand darüber

      eine schraube die eine schlecht qualität hat reisst ab und dreht sich nicht raus
      also entweder falsches drehmoment oder es hätte vllt mal ein tropfen loctite was geholfen :bää1:

      vw beseitigt das problem der kette und schafft durch billige einzelteile direkt die nächsten :top:
      VCDS Codierungen im Raum Worms/Alzey/Mainz und Umgebung



      Einfach per PN melden wenn ihr was braucht ;)
    • n0gan schrieb:

      Polo-Hexe schrieb:

      Von dem Problem aus der Motorenwerk Pamplona habe ich nichts gehört. In Polen waren es Schrauben die nicht nach Zertifiezierung vom Zulieferer gefertigt wurden. In Panplona ist für diese Schrauben ein anderer Zulieferer zuständig.


      sorry aber immer dem zulieferer die schuld zu geben ist schwachsinn....jeder will immer billiger fertigen und dann kommt sowas bei raus und es wundert sich ernsthaft noch jemand darüber

      eine schraube die eine schlecht qualität hat reisst ab und dreht sich nicht raus
      also entweder falsches drehmoment oder es hätte vllt mal ein tropfen loctite was geholfen :bää1:

      vw beseitigt das problem der kette und schafft durch billige einzelteile direkt die nächsten :top:


      Hast da ja eigentlich recht.

      VW zertifiziert diese Zulieferer und die haben nach Vorgaben von VW diese Teile so zu fertigen wie es VW braucht und wenn dann ein Zulieferer meint er müsse Geld sparen und ncht nach Zertifizierung zu arbeiten dann kann VW nur nachbessern oder besser gesagt den Kopf für den Pfusch den ein anderer verursacht hat hinhalten. Kannst sicher sein das dieser Zulieferer keinen Auftrag mehr von VW bekommt. Es sollte selbsichernde Schrauben sein die sich nicht so einfach von alleine rausdrehen, der Zulieferer hat auch selbstsichernde Schrauben geliefert aber leider war die Sicherung zu schwach, aus dem falschen Material um zu sparen.
    • Polo-Hexe schrieb:

      Von dem Problem aus der Motorenwerk Pamplona habe ich nichts gehört. In Polen waren es Schrauben die nicht nach Zertifiezierung vom Zulieferer gefertigt wurden. In Panplona ist für diese Schrauben ein anderer Zulieferer zuständig.

      Hallo Bernd ,kannst Du darüber genaueres in Erfahrung bringen ob es wirklich so ist?
    • Hallo Bernd,
      mein Polo ist nach der FahrgestellNr.......6RZF(Y) in Panplona Spanien gebaut am Barcode Aufkleber
      am Motor steht alles auf Deutsch!?
      Kannst du vielleicht mit dem Barcode Aufkleber feststellen
      aus welchen Werk der Motor tatsächlich kommt???

      gruß Mario

      POLO 6C
      1.2 TSI 90PS
      Highline
      Gebaut Februar 2015


      VCDS Vorhanden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polo6C-TSI ()