Ölwanne undicht - Neue Ölwannendichtung bzw Dichtmasse

    • [Polo 6R]
    • Ölwanne undicht - Neue Ölwannendichtung bzw Dichtmasse

      Beim Kundendienst wurde festgestellt, dass die Ölwanne undicht ist...also neue Ölwannendichtung bzw. neue Dichtmasse auf die Ölwanne. Mal ganz nebenbei, bin schon etwas enttäuscht vom neuen Polo, vor 2 Jahren mit 13.000km gekauft und jetzt bei 40.000km undichte Ölwanne, Bremse Trommel hinten links fest, usw.(hatte ich bei meinem Golf 4 die letzten 7 Jahre nicht annähernd)

      Der Freundliche sagte mir neue Dichtung für Ölwanne, Material + Arbeitszeit 180 Euro.
      Finde den Preis eindeutig zu hoch!
      Bitte mal Meinungen und Erfahrungen.

      danke u Grüsse Tree

      ANZEIGE
    • Das ist schon sehr grenzwertig, die Ölwanne fängt erstmal an leicht zu schwitzen... Wenn die jedoch undicht wäre, müsstest du bei deinem Abstellplatz oder Unterfahrschutz Öl entdecken.

      Ich geh geh mal davon aus dass die Mechaniker das Gewinde beschädigt haben und dir die Kosten aufbrummen wollten. Lass dir doch mal die alte Wanne zeigen.

      Wenn was was undicht gewesen wäre, sollte der Motor und Unterfahrschutz gewaschen werden. und weil VW jedes bisschen an Mehraufwand bezahlen lässt, sollte dann eigentlich auf der Rechnung stehen dass eine Motorwäsche oder Ähnliches gemacht wurde.
      Wenn du wirklich einen Ölverlust gehabt hättest, muss doch das Öl irgendwo hin.
      Genauso sollte dann Öl eingefüllt werden...

      meine Ölwanne schwitzt auch, ganz leicht am Eck, aber es tropft nicht, ist nur feucht. und das seit 30.000 km. Solang es nicht schlimmer wird, mache ich da nichts.

      Gruss

      Diesel-Wiesel

    • So, also bei mir war es auch nur so ein "schwitzen" oder wie der TÜV sagen würde ölfeucht.
      Ölflecken am Stellplatz sind bzw waren keine, auch kein offensichtlicher Ölverlust bei welchem man nachfüllen musste.
      Uns ist es ja gar nicht aufgefallen bis uns der Freundliche angerufen hat: "Leichte Ölansammlung (Motoröl) an Getriebeglocke - Ölwanne undicht - neuabdichten 180 €" hat man mitgeteilt.

      Hab alles mal unten dran großzügig mit Bremsenreiniger sauber gemacht, Schrauben nachgezogen, mal anständig testgefahren... Und siehe da: Furztrocken!
      Am Wochenende nochmal nachgeschaut: kein Tröpfchen Öl, alles trocken.

      da wird einem ne unnötige Leistung angeboten welche man mit 20 Min Arbeit und ner Dose Bremsenreiniger für 2,50 ohne großen Aufwand selbst beheben.
      mich würde echt mal interessieren ob die wirklich abgedichtet hätten oder nicht mehr gemacht hätten als ich.... Naja

    • Meiner war jetzt bei der Hauptuntersuchung ; 7 Jahre alt und 140000km.

      Ergebnis:

      • Bremse 1. Achse "Tragbild mangelhaft (E)" --> ok- Bremse (Scheibe und Beläge) kommen neu.
      • Aber dann: Motor ölfeucht (G).


      Heißt das, der Motor kann so bleiben oder muss ich eine signifikante "Verbesserung" bei der Nachprüfung nachweisen/vorweisen?

      Was mich wundert ist, dass ich keinen signifikanten Ölverbrauch habe. In der Regel komme ich 20000km ohne Nachfüllen aus. Woher also kommt das Öl?
    • Ich fahre jetzt 2,5 Monate mit dem "ölfeuchten" Motor. Nach wie vor habe ich keine Tropfen unten am Motorblock und mein Ölstand ist gemessen nahezu konstant. Da mache ich also ersteinmal nix. Wenn dann eines Tages der Turbolader und das AGR neu müssen, ja dann kann bei der Operation auch ein neuer Schlauchsatz aufgesteckt werden. Bis dahin bleibt´s wie es ist. Nur den Ölstand kontrolliere ich jetzt häufiger als bei einem neueren Fahrzeug. Aber das ist bei einer Laufleistung von rund 144kkm gewissermaßen "normal"...
      Wenn ich mir überlege, wie viele Öldosen unsere Vorfahren stets mitführten und wie viel Öl da verbraucht und auf die Straßen geschleudert wurde... da muss ich mir mit meiner Öl-Korrosionsschutzschicht :P auf meinem Motor keine Sorgen machen.