Motorschäden am GTI 1.8 TSI

    • [Polo 6C]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motorschäden am GTI 1.8 TSI

      Guten Abend,
      Mal kurz zur Vorgeschichte: Am 16.12.2015 hab ich meinen GTI beim Händler abgeholt. Es war ein Neuwagen. Hab ihn dann 1500km eingefahren und auch immer warm bzw. kalt gefahren. Letzte Woche Dienstag, also am 22.12.2015 bin ich dann zu einem Bekannten nach Mayen gefahren das sind ca 350km. Und als der Motor warm war bin ich ihn mal ausgefahren bis Würzburg also ca 100km Vollgas. Den Rest der Strecke mit Tempomat auf 150 km/h. In Mayen angekommen wollte ich ihn wie immer nachlaufen lassen, da stotterte er stark im Leerlauf d.h. er lief unrund und die Drehzahl sackte immer wieder ab. Also Motor aus VW Notdienst angerufen und zum nächsten VW Autohaus geschleppt.
      KM-Stand: 1935
      Am Mittwoch dort angerufen und gefragt ob die schon was wissen, Antwort war das es nur ein Sensor war, die machen gerade eine Probefahrt. Eine Stunde später bekam ich einen Anruf das der Turbo einen weg hat und ich einen neuen bekomme. Also habe ich heute nochmal angerufen wie es jetzt aussieht. Heute hieß es das er einen neuen Motor bekommt. Warum, wieso, weshalb der Lader nach 1935km verreckt konnte mir keiner sagen... Jetzt bekomme ich natürlich keinen neuen Motor sondern einen überholten Austauschmotor... Mal sehen wie lange das noch dauert.

      Hatte das von euch schon mal einer Probleme mit dem 1.8TSI? Bin auch am Überlegen den zurück zu geben hab ja 14 Tage Rückgaberecht oder ist das bei Autos anders als bei allem anderen?
      MfG,
      David aka Schmitt's GTI

      ANZEIGE
    • Grüß Dich,

      erstens würde ich mit VW sprechen, dass ich keinen generalüberholten Motor in mein neues Auto gesetzt bekomme... geht meines Erachtens gar nicht. Zweitens scheinst Du leider ein Einzelfall zu sein, bis jetzt jedenfalls...

      Du hast leider kein Rückgaberecht, das gibt es beim normalen Kauf nicht. Wenn man etwas im Laden kauft, hat man nie ein Rückgaberecht, sondern die meisten Einzelhändler nehmen die Ware aus Kulanz zurück. Bei einem Auto wird kein Autohaus das Auto zurücknehmen, wenn es bei der Auslieferung angenommen wurde und der Schaden reparierbar ist.

      grüßend,
      Tobias

    • Schmitt's GTI schrieb:

      Und als der Motor warm war bin ich ihn mal ausgefahren bis Würzburg also ca 100km Vollgas.

      Also ohne Dir nahe zu treten sei mir die Frage erlaubt 100 km volle Kanne ? Da kommen doch ein paar Grad Wärme zusammen welche wieder runter müssen, kann sein dass der Turbo die Hitzeschlacht verloren hat und deswegen die Füsse streckte. Mein :) hat mir gesagt Vollgas in D sei ok aber nicht permanent sondern wechselnd, Du hast scheinbar freie Bahn gehabt , nicht mal bei uns kannste 120 km/h 100 km weit am Stück fahren. ;)

      Gruss François aka Rangolor

    • Austauschmotor? Würde ich nicht mir machen lassen. Aber 100km mit Vollgas sollte der Motor schon abkönnen, wir sind ja nich noch
      in der Zeit der Luftkühlung. Ich denke eher wie schon angesprochen das der Lader einen Treffer hatte.
      Aber warten wir doch einfach mal auf die Diagnose des Freundlichen ab.

      Gruß DerGulli

    • Mein Beileid, das du mit deinem neuen GTI gleich am Anfang Ärger hast.

      Wenn du wirklich 100km Vollgas gefahren bist, wundert es mich aber nicht, das der Turbo/Motor jetzt einen an der Waffel hat.

      Bei so einer langen Strecke entsteht enorme Hitze und der Lader läuft sich Wortwörtlich Tot.

      Was hat die MFA als Öltemperatur angezeigt?

      Gruß Dennis :thumbup:
      WRC Nr. 773/2500

    • Eigentlich sollte jeder Motor Dauervollgasfest sein. Es gibt in der Software mehrere Arten der Reduktion, die einen Motor und dessen Anbauteile dann schützen sollen. Wird von vielen Faktoren, wie zum Beispiel Ladelufttemperatur, Öl- und Wassertemperatur, etc. abhängig gemacht.

      Somit sollten 100km Dauervollgas dem Motor nichts tun, da er wohl oder übel eh in eine der Reduktionen fällt.

    • Dann ist es ja "gut" wenn es nur ein Einzelfall ist und der Motor nicht so eine Krücke ist wie der im 6R GTI.
      Die Öltemperatur lag Konstant bei ca 100°C, mal 1-2 Grad darüber, mal darunter. Mit dem BMW von meinem Vater (420d) bin ich auch schon über 300km am Maximum gefahren der läuft immer noch wie eine Eins. Mit meinem Vorherigen Punto konnte ich auch locker über 200km am Stück Vollgas (ok waren 170 bis 180 km/h hatte nur 77PS) fahren ohne das der jemals ein Problem hatte.
      Das sich bei so einer Belastung Hitze entwickelt ist mir wohl bewusst allerdings sind 100km Vollgas meiner Meinung nach Locker vertretbar und nicht übermäßig strapaziert.

      Die Werkstatt hat gestern Abend in den Motor geschaut. Teile des Laders waren aber nicht darin und auch keine Riefen. VW sagte denen sie sollen Motor, Lader und Ladeluftkühler tauschen. Grund war wohl ein Produktionsfehler bzw Materialfehler am Lader. Kann immer mal passieren, trotzdem ist es enttäuschend. Vorallem wenn ich daran denke wie VW sich bei Zuliefer Firmen aufspielt, Arbeite ja bei einer, wenn es um die Qualität geht...
      Ob es ein AT Motor ist oder ein neuer konnte mir die Werkstatt nicht sagen. Das sehen die wohl erst wenn die den haben. Hab denen aber schon mitgeteilt das ich definitiv keinen AT Motor möchte.

    • Ich glaube der Grund warum VW den Motor haben will ist eventuell, dass sie den Motor bei so einem Schaden prüfen wollen was tatsächlich die Ursache war um weitere Schäden behandeln zu können. Gerade wenn es bislang keine Probleme gegeben hat.
      Wenn du aber häufig so freie Bahn hast würde diese 0w30 Plörre raus werfen und anderes Öl fahren.

      W.Röhrl schrieb:


      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzusperren."
      ANZEIGE
    • Der Grund warum die den Motor haben wollen ist, weil es im Garantiezeitraum aufgetreten ist, und Sie sich die Kohle vom Zulieferer des Schadteiles zurückholen wollen, bzw. die Gewährleistungskosten gegenüber dem Zulieferer im kommenden Quartal ein paar Prozent hochschrauben zu können.

      Ist doch gängige Praxis.
      Der Fahrzeughersteller macht an dem Fall nicht einen Cent nasse.

      Und so lange das Handbuch nichts anderes schreibt, kannst du Tag und Nacht 24Std. Vollgas fahren.

      Das muss der Motor und die Peripherie aushalten.

      Smile, wink, lol, AFAIK, nienicht = :facepalm:--> gehts noch? :strafe:
    • Die haben bei mir ja auch nicht gleich den Motor einbehalten, nur weil der Turbo kaputt ist. Das ist also völlig aus der Luft gegriffen. Ich bin mir 100%ig sicher, dass das nur was mit der Fehlerhäufigkeit bzw der Zeit wie lange das Aggregat schon in der Konfiguration verbaut wird zu tun hat. Unsere uralt-Motoren, die schon bald 10 Jahre laufen, haben alle Untersuchungen der aufgetretenen Fehler schon hinter sich, da weiß man woher was kommt. Bei den relativ neuen muss man die Erfahrungen erst noch sammeln, sonst würde niemand wegen eines Turbo-Schadens den kompletten Motor wechseln.

      W.Röhrl schrieb:


      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzusperren."
    • Schmitt's GTI schrieb:

      Dann ist es ja "gut" wenn es nur ein Einzelfall ist und der Motor nicht so eine Krücke ist wie der im 6R GTI.
      Der 1,4 CAVE mit 180 oder mehr PS ist absolut Vollgasfest, wenn es sein muss eine ganze Tankfüllung lang! :grins: Ich kenne Niemanden, der seinen Motor bei Volllast geschreddert hat.

      Und wenn Du sagst, die Öltemperatur lag um 100 Grad Celsius, war es auch sicher kein Hitzetod; zu dieser Jahreszeit schon mal gar nicht. Da hat es wegen eines Qualitätsproblems den Lader zerrissen, mehr nicht. Den Motor will VW gerne noch untersuchen, um festzustellen, was letzten Endes die Ursache war.

      Neue Motoren gibt es in Garantiefällen nicht, sondern Revisionsmotoren, die komplett überholt wurden. Meines Erachtens die bessere Wahl, die halten länger und laufen meist auch runder, fluffiger.

      Also, ein langes Leben für den AT! Stefan :thumbup:
    • Ich schließe mich mal @Cucumis-sativus an. Mein Motor musste auch schon diverse Vollgasfahrten aushalten, z.B. von Bremen nach Hamburg in 36 Minuten und das hat er auch unbeschadet überstanden. Das war nicht die einzige zügigere Fahrt. Mein Motor hat bis jetzt auch nur 2x rumgezickt, als ich längere Strecken zwischen 120 - 130 km/h gefahren bin und dann wieder Gas gegebenhabe.
      Ich komme sogar oft an Öltemperaturen von 128 Grad. Bis jetzt ( knapp 35tkm ) alles ohne Probleme.
      Ich drücke @Schmitt's GTI jedenfalls die Daumen, dass alles zu seiner Zufriedenheit geklärt wird.

      :drive:GTI-Matze on Tour :drive: