Gewichtsreduzierung beim WRC

    • [Polo 6R]
    • Danke für die Info zur Not kommt was vom 9n rein. Ja die Bleche sind drauf hat auch mit der serienbremse funktioniert. Jetzt mit der v maxx -5kg und den sportbremsbelägen könnte doch durch spätere Brennpunkte mehr Hitze entstehen.

      ANZEIGE
    • Ja, so hab ichs auch erlesen. Ziemlich interessanter Thread. Wäre doch gut, wenn Ulf die Liste am Threadanfang weiterführen könnte. Ich denke am meisten holt man erstmal mit der Rückbank und den Sitzen. Ne Litebloxx -Batterie wäre auch noch ein grosser Schritt. Dann noch leichte Schmiedefelgen oder eben OZ (i-tech sind alle nicht geschmiedet!). Alles weitere ist auch eine Frage, wieviel Kompromisse man machen will. Ich sass neulich in nem komplett leergeräumten Clio RS mit katlosser Auspuffanlage. An Alltag ist da nichtmehr zu denken. Den würd ich nur noch mit nem Trailer zum Track transportieren.

      Doppelt hält besser. :D
    • Taurus schrieb:

      Wäre doch gut, wenn Ulf die Liste am Threadanfang weiterführen könnte. . . .
      Also bei meinem Polo ist das Abspecken (derzeit) zu Ende, weil Innenoptik und -akustik noch halbwegs normal bleiben sollen D.h. ich will kein Schepper-Dröhn-Ringtool haben.

      Angebot:
      Wenn mir andere Abspecker eine Gewichtsliste ihrer "Trophäen" :D zusenden, könnte ich diese Daten mit jeweiligem Usernamen in die o.a. Liste aufnehmen.


      dominik.wrc schrieb:

      Danke für die Info zur Not kommt was vom 9n rein.
      Ähm . . . der 9N hat den Waschwasserbehälter auf der rechten Seite. Das Teil wird sich vermutlich nicht ohne größere Schlosserarbeiten in den 6R einbauen lassen :(
      @dominik.wrc Das identische Teil kannst Du Dir auch im Ibiza 6L ansehen ;)

      Gruß Ulf

      Mein Polo: Klick

    • Ja das stimmt ich fahre immer mit 300ml im Wischwasserbehälter so schlau bin ich auch ;)

      Ich hab nur anfänglich gewogen was die Teile gebracht haben, mittlerweile fahr ich ehr auf die Waage mit dem ganzen Auto.

      Bei mir wird es Kompromisslos weil ich letzens Jahr gemerkt hab das jedes Kilo zu spüren ist :) wenn man mit nem WRC mit seriensoftware an den 135i locker dran bleibt ist das schon was.

      Bei mir folgt jetz noch der Himmel :) Sonnenblenden hab ich schon länger nicht mehr. Die waren echt schwer.

      Was viel brachte war die Auspuffanlage

    • Auspuffanlage werde ich auch noch wiegen. Weiss jemand das Gewicht der Originalanlage ohne Downpipe?

      Hier mal ein paar Zahlen von mir:

      - Ersatzrad 14 kg!!
      - OEM Kupplung 19.0 kg - getauscht gegen Sachs Performance mit 16kg
      - Leichtere Felgen & Reifen waren bei mir 4kg pro Rad! (OZ Allegerita HLT 17x8 mit Hankook V12 215/40)
      - Karbonansaugsystem -2kg
      - Bordbuch, Werkzeug, Wagenheber, Warndreieck raus - ca -8kg
      - Fussmatten -1,6kg

      Doppelt hält besser. :D
    • Hallo, beschäftige mich zur Zeit bei meinen WRC auch mit etwas abspecken, denke nur an die komplette Rücksitzbank und vorallem das Reserverad, dieses ist sehr schwer hat aber ein halbwegs schweren Tiefpkt, habe etwas bedenken das es dadurch zu leicht wie jetzt schon im Heckbereich wird( gerade bei starken anbremsen in Kurven) vielleicht kann mir da jemand Tipps geben ob man dies lieber lässt!

    • passat_vr5 schrieb:

      Größere Bremse hinten, Superpro Hinterachsbuchsen und H&R Stabies bieten Abhilfe!
      Schon ein gutes Fahrwerk dürften die 14,2 kg des Notrades wettmachen. Bremse und Superpro HA-Buchsen würden die Hütte weiter stabilisieren. Den Stabis steh ich eher skeptisch gegenüber.
      Gruß Rainer
    • Warum, was denkst du, ist das Problem beim Stabi?

      Smile, wink, lol, AFAIK, nienicht = :facepalm:--> gehts noch? :strafe:
      ANZEIGE
    • amok schrieb:

      Warum, was denkst du, ist das Problem beim Stabi?

      Die Frage hab ich jetzt erst aus Zufall gesehen.

      Ich denke, wir sprechen vom 33325-4.
      Ich habe es nicht verbaut und denke, dass die Drehstäbe mit 22mm an VA und 25 an der HA, zweifellos ein direkteres Einlenken fördern und allgemein weniger Seitenneigung produzieren. Und - mit dem starken Heckstabi wird die Untersteuerneigung auf jeden Fall reduziert.

      Nur, wer gerne mal das ESC ( ESP ) ausschaltet, könnte in einer nahe Grenzbereich gefahrenen Wechselkurve eher von einem ausbrechenden Heck überrascht werden. Besonders dann, wenn der Untergrund feucht oder Schnee sein sollte. Die Problematik kann natürlich auch durch Dritte oder Wild im Straßenverkehr hervorgerufen werden.
      Und ganz ehrlich, wie viele Autofahrer bewegen sich heutzutage noch freiwillig im Grenzbereich, natürlich spreche ich von Sicherheitstraning usw, um einer überraschenden Situation im Zusammenhang mit ungewohntem Fahrzeugverhalten vielleicht gerecht werden zu können.

      (Ach ja: Zu längst vergangenen aktiven Motorsportzeiten hatte ich in meinen Slalomgolf nach Gruppe 1b mit ner 25 % Sperre mal testweise nen Rundstrecken-Heckstabi eingebaut. Der Flugplatzkurs beim nächsten Slalom bestand vorwiegend aus schnellen Schweizern und die normalerweise neutrale Kiste übersteuerte blitzartig und brutal. Die Zeiten konnte man abhaken.
      Weitere Wettbewerbsfahrzeuge waren unter anderem ein Simca Rallye II und ein C-Kadett GTE mit 70 % Sperre - denn eigentlich liebe ich Heckschleudern)

      Zugegeben: ich würde das Stabikit gerne mal bei einem Slalomtraining und auf ner Strecke wie dem kleinen Kurs in Hockenheim testen. Vielleicht fände er dann meine volle Zustimmung, aber der Aufwand ist mir einfach zu hoch.
      Gruß Rainer