Erster Ölwechsel (GTI)

    • [Polo 6C]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erster Ölwechsel (GTI)

      Moin.

      Meine MFA zeigte mir soeben , dass der erste Ölwechsel in 29 Tagen ansteht.

      Ez: 04/2015

      7.134 km

      Gemischte Nutzung

      Fast Saisonfahrzeug, im Winter nur bei freien Straßen ohne Salz und Schnee gefahren.

      Angesichts der Laderschäden (liegen wohl produktionstechnisch ausserhalb der EZ meines GTI) nun meine kurzen Fragen an Euch:

      1. Bisher dachte ich der Öw wäre nach zwei Jahren oder 30.000 km fällig. Warum also so früh (oder ist das nur ein Max.wert im günstigsten Fall?)?

      2. Ist es wirklich nur ein fälliger Ölwechsel?

      3. Wäre angesichts der Laufleistung eine Umstellung auf feste Intervalle sinnnvoll?

      4. Wann folgt die erste "richtige, grosse" Inspektion?

      5. Muss dafür das Intervall in der MFA umcodiert werden?

      6. Was kostet der Ölwechsel regulär?

      7. Was kostet der Ölwechsel bei Anlieferung des eigenen Öls bzw. Filters bei VW ?

      8. Welche Ölsorte empfehlt Ihr bei der o.a. Nutzung?

      9. Kann eine Garantieverlängerung beantragt werden?

      10. Bis zu welchem Zeitpunkt und zu welchem Preis?

      11. Handelt es sich um eine Verlängerung von VW direkt oder kauft man nur eine "Drittversicheung"?

      Vielen Dank an Euch.

      Vieleicht wäre noch sinnvoll zu erfahren (auch für Dritte), wie Ihr selbst die Fragen "handelt". :thumbsup:

      Andy

      ANZEIGE
    • 1. Bisher dachte ich der Öw wäre nach zwei Jahren oder 30.000 km fällig. Warum also so früh (oder ist das nur ein Max.wert im günstigsten Fall?)?
      Das wird vom Motorsteuergerät berechnet aufgrund vieler Faktoren (Fahrten, Lang- Kurzstrecke, Temperaturen, Standzeiten etc.)

      2. Ist es wirklich nur ein fälliger Ölwechsel?
      Ja.

      3. Wäre angesichts der Laufleistung eine Umstellung auf feste Intervalle sinnnvoll?
      Ja.

      4. Wann folgt die erste "richtige, grosse" Inspektion?
      Ich glaube nach 3 Jahren, siehe Handbuch.

      5. Muss dafür das Intervall in der MFA umcodiert werden?
      Ja kann dann umgestellt werden auf Festintervall (15.000km)

      6. Was kostet der Ölwechsel regulär?
      Am besten nachfragen, variiert stark.

      7. Was kostet der Ölwechsel bei Anlieferung des eigenen Öls bzw. Filters bei VW ?
      Am besten nachfragen, variiert stark.

      8. Welche Ölsorte empfehlt Ihr bei der o.a. Nutzung?
      Mobil1 New Life 0W40

      9. Kann eine Garantieverlängerung beantragt werden?
      Onlinerechner | Garantieverlängerung

      10. Bis zu welchem Zeitpunkt und zu welchem Preis?
      siehe Seite - bis Ablauf der Werksgarantie.

      11. Handelt es sich um eine Verlängerung von VW direkt oder kauft man nur eine "Drittversicheung"?
      siehe Seite - ist quasi eine Verlängerung, einige Sachen sind aber scheinbar ausgenommen.

      VW Polo 6C GTI 1.8T 192PS
      MKB: DAJA (EA888 Gen. 3) / 4-Türer / 6-Gang / Silk Blue Metallic
      MFL / Komfortpaket / LED / Composition Media

      Bestellt: 29.10.2016 => Auftragsbestätigung: 4.11.2016 => Abholung: 20.01.2017
    • Das ging ja seeeehr zügig.

      Vielen Dank, Chris.

      Noch ganz kurz zwei ergänzende Nachfragen:

      - bei der Umstellung auf feste Intervalle sind laut Serviceheft sogar kürzere Zeiträume angegeben (1Jahr oder 15.000 km, je nachdem, was zuerst eintrifft).

      Das würde doch für mich praktisch bedeuten, dass ich öfter zum Service muss und damit insgesamt (bei gleichem Ölpreis pro Liter (???)) teurer fahre!?

      Oder missverstehe ich da etwas?

      Ausserdem liebt VW offensichtlich seine Kunden so sehr, dass jeder Ölwechsel vor Ort durchgeführt werden soll und ich daher weder im Serviceheft noch im Handbuch die Ölmenge finden kann....

      Hat jemand eine Zahl für mich?

      Ansonsten können wir den fred ja quasi als Umfrage weiterlaufen lassen, damit künftig jeder seine Daten kurz aufführen und andere Leser ihren Nutzen daraus ziehen könnnen.

      Vielen Dank

    • Bei Umstellung auf ein festes Intervall musst Du nach exakt 12 Monaten oder nach 15.000 km zum Ölwechsel. Je nachdem, was zuerst eintritt. Kann also für Dich ungünstiger sein. Dann hättest Du bereits im April 2016 zum ersten Ölwechsel gemusst, weil ein Jahr um war.

      In Deinem Fall musst Du mit dem flexiblen Intervall seltener zum Ölwechsel. Bei Deiner Fahrweise ca. alle 18 Monate bzw. gut 7.000 km. Was aber eben seltener ist als fix nach 12 Monaten /15.000 km.

      Bei mir wurden 5,7 Liter eingefüllt oder sagen wir besser berechnet. Ist zwar ein Golf 7 R, der hat aber wie der Polo 6C GTI ebenfalls den EA888 Motor der 3. Generation. Ob die Ölmengen bei beiden Fahrzeugen identisch sind, sollte aber lieber noch ein weiterer User bestätigen oder widerlegen. Daher meine Angabe ohne Gewähr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von emptyMC ()

    • 5,7l stimmt, ist derselbe Block EA888 3.Generation nur mit weniger Hub, also 1,8l Hubraum :D
      Ölwechsel ist der kleinste Anteil beim Euroverbrennen beim Automobil

      05.01.2016 Polo GTI 6C bestellt :rolleyes:
      Flashrot, 2 Türer, 6 Gang, Fahrkomfortpaket, Led-Scheinwerfer, Composition Media , DAB +.
      MuFu Lenkrad, Scheiben abgedunkelt, Parabolica, Clark, Winterreifen,Bilstein B14PSS
      AB 14.01.16
      FIN 02.03.16 :thumbsup:
      vorlaufiger Bautermin KW 11.16
      Zulassung 18.03.16 :D

    • Im Grunde geht es den meisten, die jährlich bzw. nach 15.000km wechseln, ja auch hauptsächlich um das gute
      Gefühl dass man nicht teilweise erst nach 25-30.000km die alte Suppe wechselt. Zudem ist ja das andere Öl besser
      bei Kurzstrecken.

      VW Polo 6C GTI 1.8T 192PS
      MKB: DAJA (EA888 Gen. 3) / 4-Türer / 6-Gang / Silk Blue Metallic
      MFL / Komfortpaket / LED / Composition Media

      Bestellt: 29.10.2016 => Auftragsbestätigung: 4.11.2016 => Abholung: 20.01.2017
    • ChrisdaKing schrieb:

      Im Grunde geht es den meisten, die jährlich bzw. nach 15.000km wechseln, ja auch hauptsächlich um das gute
      Gefühl dass man nicht teilweise erst nach 25-30.000km die alte Suppe wechselt. Zudem ist ja das andere Öl besser
      bei Kurzstrecken.
      Und welches Öl (Viskosität und Marke) eignet sich am besten wenn man eher Langstrecke fährt?
    • Momentan erkundige ich mich bei den Händlern nach den Preisen für den Ölwechsel-Service (220 Euro, sic!).

      Nun bekam ich soeben einen Rückruf, dass ein Servicemann vorschlägt, gleich die kleine Inspektion vorzuziehen, welche angeblich zwei Jahre nach der EZ (also im März/April 17) fällig wäre..

      Das würde bedeuten, dass zusätzlich die Pollen- und Luftfilter getauscht werden.

      Zusammen wären das 302 Euro.

      Ich habe gerade das Service-Buch nicht hier.

      Ist das so korrekt?

      Andy

      ANZEIGE
    • polo6n1990 schrieb:

      Moses schrieb:

      Wenn ich mich recht erinnere:

      5W-30 Longlife (VW-Freigabe 50400/50700!), = Castrol EDGE 5W-30
      Und wenn man vorhat auf Festintervall (alle 10000 km) umstellen will, und trozdem Langstrecke fährt? Empfiehlt sich da dann auch das 0W-40 von Mobil1?

      Ich habe mich selbst vor etwa einem dreiviertel Jahr intensiv mit diesem Thema beschäftigt, da ich auch auf Festintervall umstellen wollte. Nach wochenlanger Recherche, dem Prüfen von Datenblättern(!) und noch nach dem zusätzlichen Einholen von Meinungen Anderer kam ich zu dem Schluss, dass es aktuell kein besseres Öl mit der entsprechenden VW Norm bei Festintervall gibt. Die thermischen Eigenschaften des Öls sind besser als die des Castrol EDGE FST 0W30. Ich verglich auch Castrol Öle für´s Festerintervall, dazu weitere von Liqui Moly (hier sticht das "Leichtlauf" heraus) und Mobil1 (sehr gute Öle) bzw. Mobil (die normalen Öle sind halbwegs ok). Dazu kamen weitere Öle von weniger bekannten Herstellern (meist hatten diese zwar von den Datenblättern her gute bis sehr gute Eigenschaften aber leider keine VW Freigabe).

      Meine eigene Erfahrung ist, dass er sich nach Volllastfahrten auf der AB und dann ab auf eine Raststation "besser" anhört, auch im Alltag bei Kurzstrecke. Beim Castrol klang es "mechanischer". Der VW Partner meines Vertrauens füllt dieses übrigens auch ein. Auf meine Frage hin, warum er nicht Castrol verwenden möchte (er weiß, dass ich im Konzern arbeite) antwortete er "Man macht halt über die Jahre hinweg seine Erfahrungen...". Das sagt ebenfalls viel aus.

      Kurz um, klare Empfehlung zum Mobil1 New Life 0W40.

      ABT verwendete dieses Öl übrigens, wenn sie Kundenfahrzeuge leistungssteigern. Versteht mich nicht falsch, das Castrol ist grundsätzlich kein schlechtes Öl (siehe auch Datenblätter). Aber gerade unter Last und/oder Kurzstrecke gibt es eben bessere. :)
    • "Früher" nannte sich der ganze Rotz Intervall-Service.
      Erster Service nach 2 Jahren oder 30.000 Kilometern.
      Im 3. Jahr war dann die Inspektion mit Bremsflüssigkeitsservice fällig.
      Inzwischen nennt sich der Kram nur noch "Inspektion mit Ölwechsel, welche nach 2 Jahren fällig ist.
      Wenn Dein Wagen 04/2015 zugelassen ist, KÖNNTEST Du logischerweise jetzt den Ölwechsel machen, die Inspektion ohne Öl dann 04/2017.
      Macht aber nicht so schrecklich viel Sinn, und wird in der Praxis (zumindest bei uns) auch selten gemacht.

    • Vielen Dank.

      Was für ein Irrsinn.

      Statt gleich festzulegen:

      Ölwechsel nach einem Jahr.

      Großer Service nach zwei oder drei Jahren.

      Und fertig.

      Wie einfach war die Welt einmal.

      Aber es geht nur noch um Abzocke.

      Umwelt, Ressourcen, Kundenfreundlichkeit? Fehlanzeige.

      Ich mache das Ganze jetzt höchstens noch einmal. Wegen der Kulanz!!!!

      Ansonsten werde ich keine Garantieverlängerung beantragen, die allein schon mal 820 Euro (nackt) für weitere zwei Jahre kostet.

      Das ist alles nicht mehr normal....

    • Das ist ja gleich der nächste Punkt:

      früher gab es das SH mit festen Intervallen.

      Da konnte ich als Eigentümer A. die Chronologie zu festen Zeiten etc. dem Käufer B. nachweisen.

      Heute verstehe ich als Kunde A. gar nicht mehr, wann die Inspektion stattfindet was sie beinhaltet, ohne dafür einen Lehrgang zu buchen.

      Und ich bringe mich da technisch mit Eigeninteresse und Wissen durchaus ein.

      Wenn ich heute das Auto verkaufe, muß B. erst einmal zu VW und die Historie checken, weil die "wilden" Einträge keine sinnvolle Chronologie erkennen lassen.

      Abenteuerlich.

      Konsequenz: nach Ablauf von Garantie und Kulanz sieht mich VW nicht wieder. Wobei bei der Kulanz auch nicht klar ist, ob überhaupt noch Leistungen gewährt werden.

      Öl-, Kerzen und Filterwechsel bekomme ich alleine auf den Schirm.