Polo GTI 6C Kat durch HG Downpipe ersetzen

    • [Polo 6C]
    • Polo GTI 6C Kat durch HG Downpipe ersetzen

      Hallo Leute!!!

      Ich bin neu hier im Forum und möchte meinen GTI mit der Downpipe vom HG bereichern. Ich habe bereits die EGO-X verbaut und ich finde da muss noch die Downpipe rein. ( Alles legal versteht sich ) :D

      HG-Motorsport Onlineshop - Bull-X Downpipe für Polo 6R / 6C GTI 1.8TSI Bull-X Downpipe für Polo 6R / 6C GTI 1.8TSI HGDPBX005

      HG-Motorsport Onlineshop - EGO-X Abgasanlage ab Kat für VW Polo 6R und 6C Modelle EGO-X Abgasanlage ab Kat für VW Polo 6R und 6C Modelle HGBXAGAVAG14

      Nun frage ich mich wie ich den Serien Kat ausgebaut bekomme ohne die halbe Kiste zu zerlegen. Ich hatte hier im Forum zwar was gefunden, nur das war wenn ich mich noch recht erinnern kann was zum 6R... ;(
      Die bei HG sagten mir am Telefon das es totaaaal easy wäre... 2 Schrauben am Kat los, Schelle am Lader lösen, Sonde raus fertig. Nun habe ich mir das mal genauer von unten drunter angeuckt und oben durch den Motorraum. Easy sieht anders aus.
      Die Schreuben lösen wird noch irgendwie klappen. Dann kommen wir zum Thema das der Kat da ja auch irgendwie raus und die neue Downpipe rein muss... Habt Ihr da schon Erfahrungen mit gemacht oder könnt mir beschreiben wie ich das am besten mache ?

      So ohne weiteres wird das wohl nicht gehen. Untern Motor bzw der Verlauf vom Auspuff Rohr zum Kat ist find ich zu eng um ihn aus zu bauen.

      Ich bin gespannt was Ihr mir zu sagen habt.

      LG Alexander



      PS: Was sagt Ihr zu den Felgen passen die ? :D (Hauptthema ist aber der Kat ausbau... !!!)


      DSC07086.JPGDSC07112.JPGDSC07190.JPG

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Firedream94 ()

    • Ist aber wirklich machbar. Wagen auf die Bühne (oder zur Not aufbocken), Achse abstützen (Lenkgetriebe muss nicht gelöst werden), Schrauben lösen, Achse etwas ablassen ... dann kann man die DP durchfädeln. In dem Zuge bietet es sich ggf auch an, die Fahrwerksbuchsen zu tauschen, ein Stabikit zu verbauen ... falls du eben Interesse an nem Fahrwerksupgrade hast.

      Du kommst ja auch nicht so weit weg, bin aus Viersen. Hilfe ist zur Not da. ;)

    • Hey

      Das ist ja schonmal wieder was aufmunterndes... Ich habe nur eine Grube als Bühne... dann müsste ich die Karre mit Wagenhebern aufbocken. Ich will nur an der Downpipe rum fummeln, vom anderen Zeugs lasse ich die Finger. ;)

      Aber zum Thema Achse, wie viel Schrauben muss ich da denn lösen? Ich war bisher noch an keiner Achse an nem PKW zugange... (Neuland) ;/

    • Da bin ich ja mal gespannt wenn es soweit ist :D:D Da sind aber überall "normale" Schrauben, nix Speziel von VW angefertig oder ?

      Magst mir eventuell mal genau beschreiben wie das funzt, quasi nen Arbeitsplan :D ? Dann guck ich mir das die Tage nochmal an und entscheide ob ich deine Hilfe bräuchte :) - Die Drehmomente kann ich ja an den alten Schrauben austesten oder hast du die im Kopf ?

    • Schrauben würde ich bei VW kaufen, kosten aber auch nicht die Welt.

      Sind sogar nur 4, keine 6 Schrauben. Die hinteren (Querlenkerlager) müssen ja nicht gelöst werden.

      4x _ N 105 286 02 ___ 2,08€ _ Sechskantbundschraube M12x1,5x75, durch Achsträger in Längsträger [70Nm+90°]


      Magst mir eventuell mal genau beschreiben wie das funzt, quasi nen Arbeitsplan
      Auto aufbocken (Unterstellböcke), Rangierwagenheber oÄ. (bei ner Grube evtl nen Getriebeheber) unter die Achse, die 4 Schrauben raus, Achse etwas absenken. Dann lässt sich die DP aus- und einfädeln. Anschließend die Achse wieder mittig positionieren (damit der Sturz neutral bleibt) und mit dem oben vorgeschriebenen Drehmoment die 4 neuen Schrauben wieder einsetzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timo89 ()

    • So... Ich habe mir das ganze noch einmal angeschaut, und habe mir Gedanken zum Thema aufbocken gemacht.

      Zum Thema aufbocken, geht das nicht auch nur mit 2 Wagenhebern ? Ich müsste dann ja nur die Achse an den Verschrauben abfangen zum einfädeln kann ich die Wagenheber ja wieder langsam runter lassen oder ?

      Ich habe die Achse mal Fotografiert und die 4 Schrauben makiert, wo ich glaube das ich die lösen muss. Stimmst Du mir da zu ? Soll ich beim Wechsel der Schrauben noch zusätzlich Loctite drauf tröpfeln ?

      Mir kommt da noch eine Frage hoch, da ich ja die Achse löse, muss die Spur etc. dann nicht neu eingestellt werden ?

      Gruß Alex :)

      20170110_172935.jpg

    • Zum Thema aufbocken, geht das nicht auch nur mit 2 Wagenhebern ? Ich müsste dann ja nur die Achse an den Verschrauben abfangen zum einfädeln kann ich die Wagenheber ja wieder langsam runter lassen oder ?
      Genau, oder den Rangierheber / Getriebeheber mit der Achse oben drauf eben wieder hoch pumpen ;)


      Ich habe die Achse mal Fotografiert und die 4 Schrauben makiert, wo ich glaube das ich die lösen muss.
      Die vier markierten müssen auch los - ja. Die halten aber nur diese kleinen Bleche, da ist keine Belastung drauf. Die Schrauben müssen nicht ersetzt werden und werden auch nur "normal handfest" angezogen.

      Es geht um diese vier Schrauben, anschließend kommt die gesamte Achse (der schwarze Träger) entgegen.
      vw-polo-14-gti-milltek-cat-back-2-1.jpg

      Evtl. ist es noch von Vorteil, wenn man vorher die Drehmomentstütze (Schraube in der Mitte von der Achse, die Stütze ist die Verbindung vom Achsträger zum Getriebe) löst / ausbaut. Sind aber nur 3 Schrauben und schnell gemacht. Und wenn diese eh raus ist empfiehlt sich der Tausch des Lagers in der Stütze gegen ein Superpro Lager. Es lässt sich anschließend (vor allem unter Last) deutlich besser schalten!


      Soll ich beim Wechsel der Schrauben noch zusätzlich Loctite drauf tröpfeln ?
      Ne, einfach trocken mit der angegebenen Drehmomentangabe. Loctite könnte anfangs das Gewinde "schmieren" und das Drehmoment verfälschen -> die Schraube würde zu stark angezogen werden.



      Mir kommt da noch eine Frage hoch, da ich ja die Achse löse, muss die Spur etc. dann nicht neu eingestellt werden ?
      Spur -> Nein. Das Lenkgetriebe bleibt an der Achse dran.
      Sturz -> Es kann nur besser als jetzt werden :D Heißt: Du "mittelst" die Achse beim Einbau aus, soll heißen: Die Achse mit den Langlöchern genau mittig positionieren.
    • Guten Abend,
      ich habe auch die Dp von HG drin und selbst eingebaut. Musste dafür die Achse nicht ablassen. Mit Achse ablassen sicher einfacher aber gehttp auch ohne.
      Haben als erstes den unterbodenschutz entfernt, dann oben das V Band und unten die schnelle. Anschließend das Schutzblech von der Antriebswelle und am Ende den Halter vom Kat weg geschraubt und raus gezogen. Dann kann man die original downpipe runter ziehen bis der Kat an die Achse kommt dann muss man diesen nur noch etwas verdrehen und kann ihn raus ziehen. Haben zu zweit ca 1,5 h zum ausbauen und 1h zum einbauen gebraucht.
      MfG David

      ANZEIGE
    • Schmitt's GTI schrieb:

      Musste dafür die Achse nicht ablassen. Mit Achse ablassen sicher einfacher aber gehttp auch ohne.
      Top! Achse ablassen war die Aussage diverser Händler, welche die HG DP vertreiben und auch selbst verbauen.

      Firedream94 schrieb:

      Was ist denn das V Band bitte ?
      V-Band ist die Schelle, womit die DP am Turbo befestigt ist. Früher wurden meist Stehbolzen mit Muttern verwendet, heute isses am 1.8er ne V-Band Schelle.
    • Dann bin ich ja mal gespannt wenn es soweit ist!

      Ich werde das dann erstmal versuchen ohne die Achse los zu schrauben, notfalls halt mit Achse los schrauben....
      Ich danke Euch schon mal ;)

      Wenn Euch noch was einfällt Tipps/Tricks immer her damit. Ich versuche euch mitte Februar zu berichten wie es geklappt hat.

    • Neu

      Mit ner Drehmomentstütze kann ich aktuell nix anfangen außer das die irgendwelche Kräfte abfangen soll... Magst mir das ein mal genauer erklären bitte ? :D

      Wenn es dir nix aus macht, kannst auch gern schreiben wo ich die finde und wie ich da am besten vorgehe - quasi ein Arbeitsplan :D

      Gruß Alex

    • Neu

      Das ist die Drehmomentstütze vom Motor, diese verhindert das der Motor zu stark kippt.
      Also locker machen, dann kann man den Motor in einem begrenzten Rahmen kippen da er
      mit Hartgummis gelagert ist.
      Diese findest du unter dem Motor und ist mit der Karosserie verbunden. Bilder gibts bei Dr.G...gle

      Gruß DerGulli