NEU: custom preset für VW Plug & Play Soundsystem

    • [Allgemein]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NEU: custom preset für VW Plug & Play Soundsystem

      Moin zusammen,

      ich bin zufällig auf eure Beiträge zum VW P&P Soundsystem für die Reserveradmulde gestoßen und fand es interessant, dass ihr bereits tiefere Kenntnisse habt.
      Nach meinen Recherchen wird dieses System über ATF von VW zugekauft. Ob und vom wem die presets gepflegt werden, ist allerdings unklar.

      Ich selbst fahre keinen Polo, habe hier jedoch einige hilfreiche Informationen für euch, da ich das System mittlerweile studiert und mein eigenes Sound-Design programmiert habe. Mich interessiert an dieser Stelle der Erfahrungsaustausch.

      Im Gegensatz zu den Produkten von ATF hat das VW System den Charme, alles in einer Einheit abzubilden. Die ATF-Kabelsätze sind ohnehin kompatibel, somit ist das System eigentlich für viele Fahrzeugmarken einsetzbar.
      Wer Besitzer eines PP52 o.ä. ist, ist bereits gut bedient. In diesem Fall seid ihr dann mit einer Vielzahl an möglichen Einstellungen und Messungen aktiv oder ...nutzt die presets. Das Sounddesign ist jedoch fest vorgegeben.

      Das VW P&P kann mehr, als es zunächst scheint, wenn man sich mit Hard-und Software-Kenntnissen den Zugang dazu verschafft und sich mit der Akustik in Fahrzeugen auseinandersetzt. Dies habe ich nun über einen Zeitraum von rund 2 Jahren getan, nachdem ich meinen Scirocco in 2015 gekauft hatte.
      Da ich anschließend vom Werkssound sehr enttäuscht war, habe ich dann das P&P System nachrüsten lassen...und...war wieder enttäuscht. Warum, zeige ich euch nun anhand von Messungen auf.

      Beetle - Scirocco 3 Werkssetups vs Scirocco 3 P&P custom.jpg

      Wie in den abgebildeten Messkurven zu sehen, haben die VW Werkslautsprecher eine typische Charakteristik mit einer Beule bei 250 Hz und einer Delle bei 500Hz.
      Die gelbe und grüne Kurven stammen aus meine Rocco mit RNS215 und dem Beetle meiner Frau mit Composition Media . Hier gibt es kaum einen Unterschied ohne den Woofer. Gleiches gilt übrigens für Skoda. Mich hatte jemand angeschrieben, weil er das System in einem Octavia Kombi betreibt und mit keinem VW preset zufriedenden war. Auch ein Golf 7-Fahrer war (wie ich) massiv unzufrieden, weil es in den Mitten und Höhen nicht stimmte (siehe auch eure Einstellungen).

      Das läßt sich ebenfalls im folgenden Bild erklären.

      Scirocco 3 - Werks-LS vs VW PP s70 vs custom preset.jpg

      Das VW preset 70 (rot) für meinen Rocco kompensensiert zwar die Beule und Delle, zieht jedoch ab 600Hz wieder nach oben. Ausgerechnet der Sprachbereich bei 3,5 kHz ist da sehr unangenehm. Dies bekommt ihr mit den Klangreglern nicht ausgeglichen!

      Aus diesem Grund stelle ich euch mein preset (siehe blaue Kurve) mit der Nummer 90 auf Basis meines generischen Redesigns und unter Berücksichtigung der (theoretischen) Laufzeitverzögerungen frei zur Verfügung (siehe Dateianhang "Polo_custom.s90").
      Letztendlich haben hier meine Ohren (sowie die des Golf- und Skoda-Fahrers) entschieden. Die Messungen dienten primär der Analyse.

      Polo_custom.s90.txt

      Wer Besitzer eines Dongles ist, hat dies schnell (auf SD Card) eingespielt und kann vergleichen.
      Wer keinen Dongle hat, kann meinen über Leihdirwas.de anfragen und mit dem Werks-preset vergleichen.

      WICHTIG: Alle Klangeinstellungen sind hierbei wieder auf NULL zu stellen!
      INFO: Bei Temperaturen über 20°C ist ggf. der Bass auf -1 oder -2 zu stellen. Unter 0°C geht Bass verloren, da die Sicken versteifen....dies ist überall so....nicht wundern.

      Ich freue mich auf konstruktives Feedback

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DSPFan () aus folgendem Grund: Nachtrag: Offenbar wird der Dateianhang nicht angenommen, da das Format unbekannt ist. Der Dateiname der B inärdatei wurde um ".txt" erweitert und ist entsprechend vor Upload auf den Dongle umzubenennen mit der Endung .s90 oder beliebiger Platznummer.

    • Na das nenne ich mal einen geilen Beitrag zur Verbesserung des P&P!
      TOP!
      Kurze Frage noch (die früher oder später sowiso auftauchen wird):
      Gibts eigentlich (hörbare) Unterschiede zwischen dem 6R und 6C?
      Weil, wenn, dann brauchts noch ein Preset für den 6C.
      Was ich noch als Ergänzung beifügen könnte:
      Mir war der Bass von hinteren Breitband-Lautsprechern zu schwach,
      habe mir daher vom Golf 7 die 16er Bässe des Zweiwege-Systems verbaut.
      Seither deutlich mehr Feuer aus allen vier Türen.
      --sorry for highjacking this thread---
      MfG
      Bernd

    • Hallo Bernd,

      schön so schnelles Feedback zu bekommen. :thumbsup:

      Zu Deiner Frage:
      Soweit mir bekannt ist, dürfte es bei der Ausstattung mit 6 Speakern (4 Kanal) keine Unterschiede mit den Modellen geben. Letztendlich verwendet VW ja immer dieselben Chassis.
      Außer bei kleiner Ausstattung (2 Kanal), die ohnehin nicht für den PP in der Reserveradmulde geeignet ist, da 4-Kanal.

      Wenn andere Speaker verbaut sind (z.B. auch VW-Dynaudio), dann sprechen wir nicht mehr über die von mir beschriebenen Chassis-Eigenschaften. Dies wäre im Einzelfall zu prüfen. Eigentlich sollten die hinteren Speaker eher begleitend mitlaufen und nicht im Vordergrund stehen. Vorne und hinten habe ich keine klangliche Unterschiede berücksichtigt. Das geht nur auf begrenzte Prozessor-Ressourcen (ich hatte komische Aussetzer mit dem Original).

      Ich sage nur...ausprobieren....mit Dongle geht es ja auch schnell wieder zurück.
      Bei aussagekräftiger Rückmeldung kann ich auch noch etwas daran drehen. Es zählen die Eindrücke von euch.

      PS: Die Original presets haben offenbar ein crossover erst um die 200Hz, mein preset koppelt bereits bei 80Hz aus, so dass die Speaker auch die räumliche Füllung mit übernehmen können und Sub nicht im oberen Bereich verfälscht. Die Trennung ist viel klarer rauszuhören.
      Keine Sorge um die Speaker, es ist ein Limiter enthalten. Außerdem übernimmt der Woofer den dicken Anteil und das möglichst synchron bzw. in Phase (mir fehlt nur die Rückmeldung zu meiner Theorie).

      Mit dem Original hatte ich übrigens Resonanzen in der Verkleidung bei 55Hz. Die sind jetzt ebenfalls weg.

      Gruß
      Michael

    • Hallo,
      ich habe mir von meinem Freundlichen den Dongle besorgt.
      Nun will ich die Datei auf die SD spielen, aber auf der Original SD sind die Daten in S08 oder S01,S02 gespeichert.
      Wie bekomme ich die TXT Datei in dieses Format?

      Mfg
      Marco

      Edit: Ich musste einfach die TXT datei mit der Endung .S90 auf die Original SD Karte abspeichern abspeichern.

      VW Polo 6c 1.2 TSI 90 PS BJ 2016 :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DELTA ()

    • DSPFan schrieb:

      Moin,

      ab .s90 bis 99 ist alles frei. Da muss nichts überschrieben werden. Die Nummer ist egal.

      Wie ist denn der Klang (ich konnte es ja nicht verifizieren)?

      Gruß
      Michael
      Servus,

      Ja hab ich im Endeffekt auch als s90 auf die Orginal SD abgespeichert da hab ich mich beim schreiben vertan (Ich änder des mal, bevor verwirrung aufkommt)

      Der Klang ist spürbar besser, hab aber die Höhen auf -1 Stellen müssen da es mir bei höherer Lautstärke etwas unangenehm im Ohr war.
      Bass und Mitten sind Super! (Wobei ich mittlerweile mit Bass +1/+2 unterwegs bin :D )

      Aber NICHTS vibriert mehr (Türpappen vorne).

      Bin hochzufrieden, danke für das Soundfile.

      mfg
      Marco
      VW Polo 6c 1.2 TSI 90 PS BJ 2016 :thumbsup:
    • Moin zusammen,

      vielen Dank für euer Feedback. Es freut mich sehr, dass euch mein preset gefällt. Offenbar hat sich meine Theorie bestätigt.
      Wie jeder Tontechniker es von guten Monitorlautsprechern erwartet, hatte ich den Anspruch, dass unterschiedliche Musikquellen und -Qualitäten zumindest „zufriedenstellend“ klingen und gute Aufnahmen hervorstechen sollen. Ebenso habe ich auf die räumliche Verteilung geachtet (die Fahrersitzposition kann sich nur marginal unterscheiden).
      Bei manchen alten Aufnahmen regel ich auch nochmal leicht nach. Das wird immer so sein, auch bei unterschiedlichen Außentemperaturen. Selbst die Radiosender klingen alle unterschiedlich. Ich denke auch, dass ich einen guten Kompromiss gefunden habe. Ich bin nach längeren Hören ebenfalls zufrieden.

      Nicht jeder gibt 1000 € oder mehr für Eton & co. aus. Das muß auch nicht sein, die Werkslautsprecher haben eigentlich eine guten Klang.

      Wie oben geschrieben, fahre ich keinen Polo und würde mich freuen mal ein „Ohr“ nehmen zu können.
      Wer mal in Hannover sein sollte, darf sich gerne mit mir verabreden - bei Bedarf auch für ein upload.

      Viel Spaß euch noch damit ✌️.
      Gruß
      Michael

    • Moin zusammen , habe den ganz neuen Polo mit dem Beats System muss sagen hört sich nicht schlecht an aber der Bass (Subwoofer) spielt mir zuviel im Vordergrund immer mit , schon viel geschaut aber kann ihn leider nicht separat einstellen finde das sehr Schade , was ihr hier Schreibt , steige ich leider nicht so durch , komme aus dem Raum Bielefeld.

    • Hallo filzente,

      ich weiß nicht, was Du schade findest, denn Dein Beitrag gehört hier nicht hin.

      Ich kläre Dich jedoch gerne auf.
      Dein beats-Soundsystem ist vom Hersteller beats (wie die neuartigen Kopfhörer) und wird werksseitig als upgrade verbaut. Offenbar hat VW den Zulieferer gewechselt und Dynaudio dürfte es als upgrade nicht mehr geben.

      Das hier beschriebene VW Plug & Play Soundsystem kommt vom Hersteller Audiotec Fischer und ist eine Sonderausführung der bekannten HELIX-Produktlinie.
      Dieses System ist ein Aufrüstkit (Zubehör) und wird nicht werksseitig verbaut.

      Das Einzige, was wir hier gemeinsam haben, ist die Konzernmarke „ VW “ der Volkswagen Group.
      Das war es dann auch schon (Banane schmeckt auch anders als Apfel).

      Wenn sich also jemand über das neue beats-System ab Werk austauschen möchte, dann macht bitte eine neue Rubrik auf.

      Gruß
      Michael

      ANZEIGE
    • Hab jetzt schon ne ganze Zeit das Plug&Play in meiner GTI-Reserveradmulde. Das erste Jahr mit den originalen VW-Pappchassis.
      Letztens hab ich dann bei ACR alle durch Focal-Chassis ersetzen lassen sowie ne Dämmung der Türen vorne und der hinteren Seitenverkleidung machen lassen.
      Erst danach ist mir aufgefallen, daß die Trennfrequenz des Subs überirdisch hoch ausfällt.
      Bei offenem Kofferraum kann ich das Teil leider einwandfrei orten.

      Frage an alle hier Mitlesenden: Wer könnte mir einen Codierdongle ausleihen, damit ich meinen Sound mit DSPFan's Preset aufwerten kann? Vorzugsweise im Bereich Ruhrpott :)

      Danke schonmal, Dirk :ssteif:

      seit dem 21.09.2015 polofiziert :bää:

    • Es freut mich, dass das Interesse steigt und wünsche euch viel Erfolg beim Vorhaben.
      Auf ein paar wichtige Dinge möchte ich jedoch hinweisen, bevor jemand enttäuscht wird.

      1. Mein preset ist NUR für die VW-Werkslautsprecher optimiert. Kennlinien anderer Speaker wie durch VW-upgrades mit Dynaudio oder beats können das erwartete Ergebnis verfälschen. Die gilt ebenso für andere Fremd-Chassis.

      2. Meine Theorie, dass alle klassischen PKW‘s der Marken VW , Skoda, Seat etc. weitestgehend die gleichen Standard-Chassis verbaut bekommen, halte ich für ziemlich wahrscheinlich. Mickel und DELTA haben dies zumindest für den Polo bestärkt (Danke nochmal für das Feedback ).

      3. Theoretisch wäre eine Anpassung für andere Speaker möglich. Ohne ungefähre Messungen und Hörproben ist dies jedoch ein Stochern im Heuhaufen.

      Also seid euch bewußt, dass ihr mit anderen Chassis eventuell nicht das gewünschte Ergebnis erhaltet.
      Solange man jedoch den vorherigen Zustand wiederherstellen kann, lohnt sich sicherlich ein Probieren.

      PS an Dirk:
      Wenn du andere Chassis mit einem Polo-Standard-preset nutzt, hast du sehr wahrscheinlich jetzt schon eine Verfälschung drin. Mit meinem preset nehme ich noch mehr Einfluß auf den Frequenzgang (siehe Details Beule und Delle im ersten Beitrag). Aber ja, die von dir gefühlte Ortung spricht für ein schlechtes preset, da die unterschiedlichen Schalllaufzeiten wahrscheinlich nicht im idealen Phasengleichlauf gesetzt wurden. Ebenso nervt es, wenn der Sub die oberen Tieftöne produziert. Von daher stimme ich dir zu. Probier es aus, aber sei dir der Verfälschung bewußt.

      Gerne gebe ich noch weitere Tipps, mit welchen Mitteln ihr mal schnell eine grobe Messung und Screenshot per Smartphone machen könnt. Für technisch Interessierte kann ich eine Messung mittels Notebook und freier Software wie REW über ein günstiges Meßmikro wie das Dayton imm-6 (ca. 30€ plus Y-Kabel) empfehlen.

      Gerne tausche ich mich auch mit denen aus, die den Original-Helix mit Software nutzen. Dort ist einges anders, jedoch ähnlich.

      Man muß schon wissen, an welcher Schraube gedreht werden kann....good luck :thumbup:

    • Ich habe mir gestern auch das Preset von DSPFan aufgespielt und kann wirklich jedem der das System im Polo betreibt, nur dazu raten. Der Klang, speziell die Hochtöner, ist um einiges besser und „scheppern“ tut auch nichts mehr. Was genau der Unterschied zum Serienpreset ist, hat Michael ja in seinem Eingangspost sehr gut erklärt und ich erspare mir dies zu wiederholen.

      Nochmals ein fettes :thumbsup: „DANKE“ :thumbsup: an Micha für die Arbeit und das kostenlose zur Verfügung stellen.

      Euch einen guten Tag und sonnige Grüße aus dem Rheinland 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moonraker ()

    • Hallo Norman,

      Danke der Nachfrage. Leider muß ich Dir mitteilen, dass ich für Fremdkomponenten keine Anpassungen vornehme.

      Warum nicht?
      1. Ich biete hier keine Dienstleistung an (ist zwar denkbar, jedoch immer mit höherem Aufwand und somit Kosten verbunden)
      2. Alle Abweichungen vom VW-Standard + P&P sind ohne Messungen und Abhörmöglichkeiten nicht als sinnvolle Lösung umsetzbar
      (siehe meine Nachricht vom 07.07.18)

      Ich habe 2 Jahre gebraucht, um zu meinem Ergebnis zu kommen (in der Freizeit).
      Zudem habe ich den Vorteil, dass ich ursprünglich aus der Elektronik sowie Audiotechnik komme und seit über 20 Jahren beruflich in der IT bin.
      Umgekehrt würde ich aber auch selbst nie Bremsflüssigkeit wechseln. Davon habe ich keinen Plan und würde mir selbst nicht trauen.

      Warum sage ich das?
      Diejenigen (nun an alle Interessierten gerichtet), die einen DSP-Verstärker ohne Einstellmöglichkeiten bzw. mit Software-preset (nicht nur VW P&P) und anderen Lautsprechern als ursprünglich vorgesehen betreiben, haben leider einen grundlegenden Fehler begangen (nicht weinen, kann jedem passieren :facepalm: ).

      Alle positiven Eigenschaften eines solchen Nachrüstsets gehen verloren, wenn ein unabgestimmtes bzw. nicht eingemessenes preset betrieben wird.

      Es gibt hierfür eigentlich nur 2-3 Möglichkeiten:
      1. Rückbau :wacko:
      2. Einsatz eines Verstärkers ohne DSP bzw. manueller Klangregelung / Booster zur Feinabstimmung (nur für abgestimmte Speaker sinnvoll)
      3. Einsatz eines DSP-Verstärkers mit Software-Steuerung durch den Benutzer (z.B. PP52 etc.) - und.....viiiiieeeel Zeit =O

      Aber....ich denke ja lösungsorientiert und kann zumindest einen Ansatz bieten (s. Anhang).
      Wenn die Aussage von ETON (oder auch anderen) stimmt, dass das Set auf das Fahrzeug abgestimmt ist, dürfte eigentlich kein Equalizer notwendig sein. Die Frequenzweiche ist ja dann bereits optimiert worden.

      Also stelle ich für diejenigen / vergleichbare Nutzer nun mein preset ohne aktive EQs zur Verfügung (flat mit crossover und Laufzeitkorrektur).
      Wenn Eure Speaker also so gut sind, wie von den Herstellern angepriesen, sollte dies nun hörbar werden (so klingen sie wirklich).

      Falls das Lautstärkeverhältnis Sub/Speaker damit noch nicht paßt, kann ich dies einfach nachregeln (brauche nur einen Anhaltspunkt).
      Ebenso könnte ich noch andere Trennfrequenzen als 80 Hz zur Verfügung stellen (z.B. 90 oder 100), bezweifle jedoch den Nutzen.
      Wer im Besitz eines Dongles ist, kann ein Testlauf schnell durchführen (eventuell sogar ein Problem dadurch lösen oder ist nahe dran).

      Also...auf dieser Basis wäre dies ein Ansatz (ohne Gewähr auf Lösung) bzw. einen Versuch wert.
      Ich unterstütze dies, wenn ich konkrete Rückinfo zu diesen beiden einfachen Einstellungsmöglichkeiten bekomme. Alles andere....siehe oben.

      PS: Falls zukünftig noch jemand Fragen zu Nichtstandards oder DSPs etc hat, bitte zuerst persönlich als Konversation starten (funktioniert gut).
      Hier sollten wir bei der "fertigen Lösung" bleiben. Hilfreiche Erkenntnisse aus anderen Anfragen stelle ich selbstverständlich allen zur Verfügung.

      Anbei die Datei "custom_Polo_noEQ.s90.txt", die ohne ".txt" auf SD muß (nimmt das Forum ja sonst nicht an). :sbisbald:

      Es grüßt Euch (Dich)
      DSPFan Michael

      Dateien
    • Hallo zusammen

      ich habe mal eine andere Frage: Ich stehe noch am Anfang, möchte das System kaufen und einbauen. Ihr habt das alle selber gemacht? Kaufen würde ich bei AH Wipprecht, kennen sicher die meisten.
      Sollte man diesen Dongle zur Programmierung gleich mitkaufen? Kann man das selber programmieren?

      Viele Grüße

    • Ja, im Internet bei einem VW Händler bestellt, selber eingebaut. Der Händler hat es mir codiert.
      Man kann es auch selber codieren. Dazu braucht man ein Codierungsmodul. Das kostet 60€ soweit ich weiß. Man kann es sich auch hier im Forum bei einigen Usern ausleihen. Basti von x2car bietet es auch gegen eine Leihgebühr an. @deepblack

      VW Polo 6C BlueGT - 1.4 TSI ACT - 6 Gang
      EZ: 23.03.2016

      Tuning To-Do:
      [✓] Alu-Pedalkappen
      [✓]Haubenlift
      [✓]Innenraum auf LED umrüsten
      [✓]Auspuffblenden
      [✓]Gewindefahrwerk KW Street Comfort
      [✓]Helix Soundsystem
      [✓]Plastikteile an Front lackieren / WRC Heckdiffusor
      [✓] VW Embleme schwarz
      [✓]Auspuff
      [✓]18 Zoll Felgen
      [✓]Fußraumbeleuchtung nachrüsten

      Instagram: @chris_bluegt