Störung: Dämpfer

    • [Polo 6C]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Störung: Dämpfer

      Hallo,

      ich habe einen Polo 6C GTI. Fahrwerk usw. ist Original. Der Vorbesitzer hatte aber wohl mal H&R Federn drin.

      Ich habe vorhin zum ersten Mal die Meldung bekommen Störung: Dämpfer. Hatte das Fahrzeug kurz geparkt und nachdem ich danach weitergefahren bin, war die Meldung weg.

      Kann mir da jemand helfen?

      Dateien
      ANZEIGE
    • Habe ich auch gehabt. Hatte auch H&R Federn eingebaut. Dazu mussten die Stecker einmal gelöst weren. Bin dann erstmal 2 Monate gefahren, dann kam die Meldung plötzlich.
      Zündung aus/an, danach war es wieder weg bis zum nächsten Tag oder so.
      Habe dann die Stecker nochmal gelöst und wieder aufgesteckt. Irgendwann war´s weg das Problem.

      Hab dann ein paar Monate später die Dämpfer eh ausgebaut und das Sport Select stillgelegt für ein KW Street Comfort Gewindefahrwerk.

      P.S. Solltest du noch Garantie haben und die Federn sind jetzt nicht mehr verbaut, ab nach VW ;)

      LG
      Chris

      VW Polo 6C BlueGT - 1.4 TSI ACT - 6 Gang
      EZ: 23.03.2016

      Tuning To-Do:
      [✓] Alu-Pedalkappen
      [✓]Haubenlift
      [✓]Innenraum auf LED umrüsten
      [✓]Auspuffblenden
      [✓]Gewindefahrwerk KW Street Comfort
      [✓]Helix Soundsystem
      [✓]Plastikteile an Front lackieren / WRC Heckdiffusor
      [✓] VW Embleme schwarz
      [✓]Auspuff
      []18 Zoll Felgen
      []Spurplatten


      Instagram: @chris_bluegt
    • Chris_BlueGT schrieb:


      P.S. Solltest du noch Garantie haben und die Federn sind jetzt nicht mehr verbaut, ab nach VW ;)


      LG
      Chris
      Das ist der Punkt. Ich habe den Wagen gebraucht gekauft und vom Händler eine Gebrauchtwagengarantie bekommen. Verschleißteile, zu denen die Dämpfer zahlen, werden jedoch nicht abgedeckt.

      Ich vermute aber mal, dass die elektronische Verstelleinheit o. Ä. defekt ist. Gilt das dann trotzdem noch als Verschleißteil?
    • Das steht in deinem Garantieheft ziemlich genau drin was mit unter die Garantie fällt.
      Wenn du das Fahrzeug weniger als 6 Monate (Stichwort: Beweislastumkehr) hast dann interessiert dich nicht die Garantie sondern die Gewährleistung.
      Da müsste dir der Händler nachweisen das vorher nicht schon ein Schaden am Dämpfer war (was er nicht kann).

      Wer hilft, wo Fördern reicht, der schadet.
    • Etliche Komfortsysteme und Elektronikteile sind durch die Garantie abgedeckt. Unklar ist nur, wozu die elektronische Verstelleinheit der Dämpfer zählt. Der Händler meinte am Telefon, dass das ja kein Problem ist, schließlich habe ich die Garantie.

      Habe den Wagen erst 1,5 Monate, daher liegt der Wagen auch noch in der Gewährleistung.

      Folgende Situation: der Händler, bei dem ich den Polo gekauft habe, ist kein VW-Händler und kann den Wagen auch nicht auslesen, daher habe ich einen Termin bei VW gemacht.
      Werkstattbindung habe ich nicht, daher ist das kein Problem. Falls mir dann bei VW gesagt wird, dass die Garantie wegen Verschleissteilen nicht greift, wäre dies also unter Gewährleistung einzuordnen.

      Wie verfahre ich dann? Gehe ich mit der Rechnung zum Händler? Oder klären das die Werkstätten unter sich?

    • Falsch für dich zählt die Gewährleistung. Der Händler muss sich drum kümmern nicht du!
      Viele wollen es über Garantie abwickeln, da sie dort nicht selbst zahlen müssen.
      Dann haste mit Sicherheit CarGarantie.

      Problem ist wenn du zu einem VW Händler fährst und es in Auftrag gibst bist du auch die Person die erstmal zahlen darf. Auf solch spielchen würde ich mich nicht einlassen.
      Ich würde das Auto zum Händler bringen und der soll dir für die Zeit der Reparatur ein Ersatzfahrzeug geben.

      Wer hilft, wo Fördern reicht, der schadet.
    • Nochmal zusammenfassend:

      Gewährleistung - gesetzlich geregelt, bspw. strenge Regeln zu der Anzahl der Behebungsversuche
      Garantie - freiwillige vertragliche Regelung (da kann alles oder nichts drinstehen)

      Ansprechpartner im Gewährleistungsfall: Nur der Händler mit dem du den Kaufvertrag geschlossen hast.
      Ansprechpartner im Garantiefall: Der Garantiegeber, kann sonst wer sein, steht in der Garantie.

      Der Händler versucht einem einzureden, dass man das über die Garantie abwickeln soll. Macht für ihn weniger Arbeit und Kosten. Gerade in den ersten Monaten (bis zur Beweislastumkehr) ist man mit der Gewährleistung aber oft besser gestellt... über Google findest du Beispiele warum.

    • Lass dich nicht auf solch ein Spielchen ein.
      Dein Händler muss das Fahrzeug zu VW bringen. Nicht du!
      Es ist ein Gewährleistungsfall und KEIN Garantiefall. Der Händler will es nur über Garantie laufen lassen damit er mit einem blauen Auge davon kommt.
      Dies ist nicht Sinn der Garantie.

      Das Problem liegt zb dadrin.
      Wird der Fehler zwar behoben aber er kommt wieder, dann kannst du dich danach an dein VW Händler wenden, weil dein Händler sich schön raus redet.
      Gibt es irgendein Problem mit der Garantie zb "Diese Leistungen sind nicht von der Garantie abgedeckt" dann zahlst DU.

      Es ist ein Mangel. Den hat dein Händler und nicht VW (über Garantie) abzuwickeln. Dein Händler muss sich drum kümmern das dein Polo zu VW kommt wenn er selbst nicht in der Lage ist das Problem zu lösen.

      Anderer Fall nur zum Verständniss:
      Dir fährt einer in dein Auto. Du fährst zu deiner Werkstatt des Vertrauens sagst ihn. Ja macht mal ein Kostenvoranschlag und beauftragt mal ein Gutachter. Nun kommst du und gehst zur gegnerischen Versicherung hin und sagst da bitte schön. Sagen sie vielleicht noch schön danke. Dann sagst du du willst die Kohle dafür haben. Mittlerweile will die Versicherung gar nicht mehr zahlen weil irgendwas anderes vorgefallen ist. Was meinst du wer den Kram zahlt. DU. Der Auftraggeber ist immer dran. Daher wartet man auch damit bis die gegnerische Versicherung zb sagt: "Ja wir brauchen einen Kostenvoranschlag den können sie da und dort machen lassen. Oder sie sagen wir schicken einen Gutachter (von der Versicherung beauftragter) vorbei.

      Wer hilft, wo Fördern reicht, der schadet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gummibaer ()

    • Ja, die Situation ist nicht ganz einfach, weil der Händler das vermutlich nicht zum ersten mal macht.

      Vorschlag: Sprich deinen Händler nochmal darauf an, dass das ganze auch als Gewährleistungsfall abgewickelt werden kann.
      Er soll dir einen Vorschlag machen, wie er diesen abwickeln will. Sonst soll er dir die Gründe nennen warum das kein Gewährleistungsfall ist. Nimm einen Zeugen mit, der bei dem Gespräch dabei ist.


      Kannst dich mit dem Ergebnis ja nochmal melden...

      ANZEIGE
    • Gummibaer schrieb:

      Anscheinend willst du es nicht verstehen / umsetzen.
      Naja dann kann man dir nur viel Glück wünschen.

      Ich klinke mich dann hier auch aus.
      Ich setze doch um, was du oben geschrieben hast?? Wenn VW mir sagt, dass es nicht von der Garantie abgedeckt ist, gehe ich zum Händler und der soll sich im Zuge der Gewährleistung um die Reparatur kümmern.

      Ob die Reparatur jetzt die Garantieversicherung übernimmt oder der Händler im Zuge der Gewährleistung ist mir relativ egal.