Bremssattel defekt nach Austausch der Bremsen an Vorder- und Hinterachse?

    • [Polo 6R]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bremssattel defekt nach Austausch der Bremsen an Vorder- und Hinterachse?

      Neu

      Hallo Zusammen,

      ich bins mal wieder mit meinem Montags-Polo6R. :/

      Wie in einem anderen Thread schonmal erwähnt habe ich Mitte April 2018 alle vier Bremsen (Scheiben + Beläge)* wechseln müssen, das hat eine große VW-Vertragswerkstatt durchgeführt.

      Eine Woche später wurde noch von einer freien Werkstatt die Bremsflüssigkeit gewechselt. Der Polo stand daraufhin relativ lange rum, vermutlich ein bis zwei Wochen. Er steht immer auf der Straße, ich habe keine Garage oder ähnliches. Die erste längere Fahrt hat dann meine Frau gemacht, das waren ca. 100 Kilometer wovon 90% auf der Autobahn war. Während der Fahrt ist ihr nichts aufgefallen, aber nach der Fahrt roch es hinten rechts, das ist die Stelle wo der Bremssattel defekt ist, extrem verschmort.

      Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ging die Handbremse schon seit der Reparatur der Bremsen bis zur Hälfte leer durch, was allerdings eigentlich nicht sein kann, denn sonst hätte die freie Werkstatt das ja beim Austausch der Bremsflüssigkeit merken müssen.

      Ich habe von der Technik bei Autos nicht so viel Ahnung und bin deshalb normal weitergefahren. Natürlich auch weil ich absolut keine Einschränkungen bei den Bremsen feststellen konnte. Weder bei den normalen Bremsen noch beim Festziehen der Handbremse und das Bremsen wenn sie neu sind stinken können ist angeblich auch nicht so besonders. X/

      Drei Monate und 3000 Kilometer später, also gestern war ich in einer VW Werkstatt weil mir das Spiel mit der Handbremse doch komisch vorkam. Dort wurde dann festgestellt, dass Hinten der rechte Sattel festsitzt. Der Zylinder im Sattel sei wohl gebrochen. Also muss ein neuer Sattel (ca. 300,- Euro) rein plus Arbeitszeit (ca. 100,- Euro).

      Gibt es eine Möglichkeit z.B.: über eine Auslesung des Fehlerspeichers rauszufinden wann der Bremssattel kaputt ging und verschmort ist? :)

      Danke fürs Durchlesen!



      *(Laufleistung der Bremsen an der Vorderachse: 76.000 Kilometer / Laufleistung der Bremsen an der Hinterachse: 47.000 Kilometer)

      ANZEIGE
    • Neu

      Also auslesen lässt sich ein defekter Bremssattel nicht und damit noch weniger wann er kaputt gegangen ist.
      Die Sättel sind bekannt dafür fest zu gehen (Kolben rostet im Zylinder fest).
      Da die Bremsen gewechselt wurden, musste der Kolben dafür auf jeden Fall zurückgedreht werden. Da du schreibst das er gebrochen ist und nicht festgerostet, Tippe ich, dass da jemand eventuell den kolben zurückgedrück und nicht gedreht hat.
      Möglich wäre natürlich auch, dass das Gewinde fest war und beim Drehen der Schaden kam. Da müsste man mal den Sattel und Kolben sehen.
      Kannst ja mal Bilder machen, wenn das Altteil hast.
      P.S die Sättel bekommst mittlerweile im Netz recht günstig von TRW. Sind die originalen auch. ;)
      Links BHN1064E
      Rechts BHN1065E

      Spaß ist´s, wenns nach Gummi riecht :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tolik0815 ()

    • Neu

      Ich habe gesehen, dass Bremssattel relativ günstig zu kaufen sind. Aber einen Wechsel des Bremssattels inkl. Bremsflüssigkeitswechsel traue ich mir nicht zu. :|

      Schade, dass ich jetzt erst so spät wieder zur Werkstatt bin. Ich hatte direkt nach dem Austausch der Bremsen das Gefühl, dass die Bremswirkung nicht besonders gut ist, habe mich aber beruhigen lassen, weil meine Freundin meinte, das Auto bremst jetzt wieder viel besser. :huh:
      Wie genau macht sich denn der defekte Bremssattel bemerkbar? Die Handbremse ging zuerst leer durch, jetzt nachdem ich in der Werkstatt war und er Service Mann etwas am Sattel rumgespielt hat, lässt sich die Handbremse kaum mehr hochziehen. :D

      Hier noch zwei Fotos:

      Dateien
    • Neu

      Kannst ja in einer freien Werkstatt den TRW Sattel einbauen lassen. Kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand weigert OEM Marke einzubauen.
      Wenn der Sattel nicht löst, merkt man das an höherer Temperatur im Vergleich zur anderen Seite der Achse. Oder wie du schon festgestellt hast an der Handbremse.
      Beim normalen Bremsen werden die meisten nichts merken, da die Bremsleistung an der Hinterachse ziemlich gering ist.
      Wenn du das Auto anhebst ksnnst du natürlich auch prüfen, ob das Rad frei dreht und wie schnell die bremse packt.

      Edit bei dir ist der Sattel rechts defekt ;)
      Sieht man daran das die Kugel vom Handbremsseit nicht am Hebel anliegt und er ohne Berührung betätigt ist

      Spaß ist´s, wenns nach Gummi riecht :thumbsup:

    • Neu

      Danke für deine Beiträge, ich weiß das sehr zu schätzen. :)

      Noch eine letzte Frage, in wie weit beeinflusst es jetzt das alltägliche Autofahren? Ich meine, ich fahre jetzt wohl seit 3000 Kilometern so rum und habe nicht das geringste bemerkt. Weder beim scharfen Abbremsen, noch dass das Auto schwerfällig fährt, noch einen höheren Benzinverbrauch. Habe ich bei Vollbremsungen einen verlängerten Bremsweg? Oder kann sich das Auto bei einer Gefahrenbremsung verziehen?


      Ich werde das Auto mal anheben und dann schauen ob sich der Reifen trotz angezogen Handbremse bewegt etc.
      Die Handbremse lässt sich momentan so gut wie gar nicht anziehen, mit Kraft bekommt man sie zwei Zentimeter hoch. In der Position klemmt der Sattel momentan fest:

      Dateien
    • Neu

      Wenn die Bremse dauerhaft anliegt, machst du dir deine Bremsscheibe und Beläge (wenn nicht schon passiert) kaputt. Zusätzlich wird auch das Radlager höher beansprucht wenn die Temperatur extrem hoch geht.
      Wenn sie nicht mehr Packt dann hast du an diesem Rad keine Bremswirkung bzw zumindest keine Funktion der Feststellbremse einseitig.

      Meine Meinung ganz klar schnellstmöglich machen lassen. Gefährdet dich und andere. ESP / ABS können in beiden Fällen nicht 100%ig ihre Aufgabe erfüllen.

      Spaß ist´s, wenns nach Gummi riecht :thumbsup:

    • Neu

      Schnellstmöglich = erstmal eine Woche auf meinen Termin warten. :rolleyes:

      tolik0815 schrieb:

      Wenn die Bremse dauerhaft anliegt, machst du dir deine Bremsscheibe und Beläge (wenn nicht schon passiert) kaputt. Zusätzlich wird auch das Radlager höher beansprucht wenn die Temperatur extrem hoch geht.

      Ich denke auch dass das schon lange passiert ist. Das wäre schon bitter direkt nachdem man sich neue Bremsen hat einbauen lässt gleich nochmal einen Satz einbauen lassen muss. :facepalm: