Falscher sturz schrottet Reifen

    • [Polo 6R]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Falscher sturz schrottet Reifen

      Neu

      Einen wunderschönen Guten Morgen zusammen,

      und zwar hab ich folgendes Problem. Vor kurzem fing mein Lenkrad an, mega zu rappeln, darauf hin hab ich mir den Reifen angeschaut und siehe da! Schrott! (Bild1)


      Das komische war, dass ich im Januar bei der Vermessung war, da ich vorher im Winter ganz leicht n Bordstein geknutscht habe. (Mit dem vorderen Linken Reifen (Der auch so schrott war) und da war alles tutti.

      Nun habe ich neue Reifen bestellt und war erneut bei der Vermessung (Siehe BIld 2)

      Darauf kam, das mein Sturz extrem verstellt ist laut der Werkstatt. In der Facebook Gruppe sagte man mir aber, das es noch okay sei. (Ich hatte dort auch schon gefragt)


      Mir wird empfohlen, n neuen Querlenker + Gelenk einzubauen. Meint ihr dadurch hat sich das?


      Schon mal Danke und Liebe Grüße

      Tobi

      Dateien
      • Reifen.jpeg

        (123,05 kB, 34 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Polo Messwerte.jpeg

        (129,46 kB, 58 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ANZEIGE
    • Neu

      Dein Problem kann in der Regel nur durch Hardwarekomponenten korrigiert werden, da der Sturz beim Polo nicht einstellbar ist. Es kann lediglich durch Vor- und Nachspur in bestimmten Bereichen ausgeglichen werden.

      Edit: Gerade auch mal das Protokoll angesehen :P ; Deine Spur ist doch komplett raus, wurde das korrigiert? Hatte ja schon erwähnt das Vor- und Nachspur bzw -lauf Sturzwerte "nachkorrigieren" können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nokton ()

    • Neu

      Wurde wohl nicht. Dein rad steht so, das einseitig abfaehrt. Sind alle bauteile i.o. kann man beim polo die spur nur von links nach rechts vermitteln. Die ganze achse loesen und leicht verschieben. Bei dir ist entweder der querlenker schrott, das traggepenk fritte, das radlager mit radlagergehäuse. Eins davon oder alles.

      Und wenn der querlenker verbogen ist, dann war der kontakt etwas schlimmer.

      Polo 1.2 TSI DSG Highline
      Bestellt 11.01.2016
      Auftragsbestätigung 19.01.2016
      Willkommens Paket 10.02.2016
      FIN auf meinauto online 12.02.2016
      Gebaut 12.02.2016
      Handbuch online 13.02.2016
      Abholtermin wurde am 19.02.2016 für den 20 03.2016 gemacht.

    • Neu

      Wenn ich mir den Nachlauf vorher anschaue, war der Kontakt wohl doch etwas verformender als Du denkst. Würde mich nicht wundern, wenn die Achse leicht verschoben ist. Der Sturz auf der linken Seite kann so jedenfalls nicht bleiben.

    • Neu

      Hier wird wieder viel durcheinander geschmissen würde ich sagen,
      habe mir das Protokoll auch angesehen.
      Spur - und Sturzwerte sind zwar nicht optimal, sollten aber nicht ein derartiges Fehlerbild hervorrufen.
      Was total raus ist, ist dein Nachlauf. Der ist viel zu hoch. Und da fängt es an interessant zu werden, ich will wissen warum, damit ich meinen auch höher stellen kann.

      Sturz und Nachlauf sind nicht verstellbar, sondern nur ausgleichbar durch verschieben, (wir sprechen hier über die mm die die Schraubenlöcher Spiel haben), des gesamtem Achskörpers bzw der Traggelenkverschraubung.
      Spur kann jeweils rechts und links getrennt eingestellt werden. Wenn die Räder vorne zusammenstehen, eine Vorspur, wenn sie hinten zusammenstehen eine Nachspur.

      Dein erhöhter Nachlauf würde eigentlich dafür sprechen, dass sich deine Achse um cm nach vorne! geschoben hat. Oder die Dome nach hinten.
      Das kann ich mir aber beim besten willen nicht Vorstellen, zumal du unmenschlich große Rückstellkräfte im Lenkrad spüren würdest. Ich denke eher ist ist bei der Vermessung was schief gelaufen.
      Bei dem obigen Protokoll wurde auch noch nichts eingestellt und nur eine Eingangsmessung durchgeführt.

      Mit welcher Begründung, will die Werkstatt einen neuen Querlenker und Traggelenk verbauen?

      PS: als Reaktion auf Cucumis
      Der Nachlauf würde bedeuten, die Achse wäre nach vorne geschoben oder die Dome (Karosserie hat sich verformt), das glaube ich weniger.
      Der Sturz links ist doch Top, würde den rechts lieber hochdrehen.^^

      PSS: Wie sieht denn die ganze Vermessung von Januar und die letzte aus?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tt01racer93 ()

    • Neu

      Ob Du glaubst oder nicht: Mein Nachlauf war genauso vergurgt, und ich hatte keinen Kontakt mit dem Bordstein. Bei einem befreundeten Polo GTI- Fahrer das gleiche, warum auch immer war die ganze Achse verschoben. Dadurch dann der komische Wert des Nachlaufes.

    • Neu

      tt01racer93 schrieb:

      Mit welcher Begründung, will die Werkstatt einen neuen Querlenker und Traggelenk verbauen?
      Die Werkstatt hat mir nichts Vorgeschlagen in Sachen Reparatur.

      Das war die Facebook Community, die mir das vorgeschlagen hat, da der Sturz ja, wie du schon sagtest, nicht einseitig einstellbar ist.

      Ich habe mir einfach mal ein neuen Querlenker + Träger gekauft und werde die einbauen und dann nochmal erneut vermessen lassen.

      Leider finde ich in meinem Chaos das letzte Vermessungsergebnis nicht mehr. Schande über mein Haupt. Aber da wurde ich zumindest nicht explizit drauf hingewiesen, das es nicht in Ordnung ist.

      Das einzige, was ich mir Vorstellen kann, war der Bordstein Knutscher. =/






      Cucumis-sativus schrieb:

      Wenn ich mir den Nachlauf vorher anschaue, war der Kontakt wohl doch etwas verformender als Du denkst. Würde mich nicht wundern, wenn die Achse leicht verschoben ist. Der Sturz auf der linken Seite kann so jedenfalls nicht bleiben.

      Cucumis-sativus schrieb:

      Ob Du glaubst oder nicht: Mein Nachlauf war genauso vergurgt, und ich hatte keinen Kontakt mit dem Bordstein. Bei einem befreundeten Polo GTI- Fahrer das gleiche, warum auch immer war die ganze Achse verschoben. Dadurch dann der komische Wert des Nachlaufes.
      Wie aufwendig ist es, die Achse wieder in normale Position zu bringen, bin nicht wirklich der Spezialist? :)

      Bzw was hast du dagegen gemacht?




      Schon mal ein Riesen Dank an euch, für das ganze Feedback!

      LG

      Tobi
    • Neu

      Nur mal so,
      12° Nachlauf -> Achse ist zu weit vorne, bzw Querlenker sind nach vorne gebogen. D.h. du bist rückwärts durchs Schlagloch. 8o:thumbdown:

      Um von 12° wieder auf 5° zu kommen musst du die Achse um 7cm nach hinten Schieben. Da hast du mit den 5mm in den Löchern keine chance.

      Was aber auch wieder vollkommen vergessen wird, und ich es erst in deinem Profil gelesen habe!!, ist, dass du Tieferlegungsfedern fährst. Da können die OEM Sturz und Nachlaufwerte eh nicht mehr richtig erreicht werden.

      Und zeig uns mal das ganze Vermessungsprotokoll. Das würde ich der Werkstatt um die Ohren hauen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von tt01racer93 ()

    • Neu

      tt01racer93 schrieb:

      Nur mal so,
      12° Nachlauf -> Achse ist zu weit vorne, bzw Querlenker sind nach vorne gebogen. D.h. du bist rückwärts durchs Schlagloch. 8o:thumbdown:

      Um von 12° wieder auf 5° zu kommen musst du die Achse um 7cm nach hinten Schieben. Da hast du mit den 5mm in den Löchern keine chance.

      Was aber auch wieder vollkommen vergessen wird, und ich es erst in deinem Profil gelesen habe!!, ist, dass du Tieferlegungsfedern fährst. Da können die OEM Sturz und Nachlaufwerte eh nicht mehr richtig erreicht werden.
      D.h. neuer Querlenker?

      Aber 7 cm? Ist das nicht übelst heftig?

      Rückwärts durchs Schlagloch bin ich nicht gefahren =D



      Und das mit den Federn: Ein gewisse Ungleichmäßigkeit ist ja durch die Federn okay oder nicht?

      Hier einmal das ganze Vermessungsdokument:Vermessung2.PNG
    • Neu

      @tt01racer93 bist du dir sicher mit 7cm Achsversatz?
      Da würden die Räder sichtbar nicht mehr in der Mitte stehen sondern mMn schon hoffnungslos am Radkasten schleifen?!

      7° nicht mit 7cm verwechseln...

      Gruß Sven

      Polo BlueGT
      Bestellung am 11.11.2016
      Auftragsbestätigung 18.11.2016
      Abgeholt am: 26.02.2017

    • Neu

      Sveeni schrieb:

      @tt01racer93 bist du dir sicher mit 7cm Achsversatz?
      Da würden die Räder sichtbar nicht mehr in der Mitte stehen sondern mMn schon hoffnungslos am Radkasten schleifen?!

      7° nicht mit 7cm verwechseln...
      Schon klar!
      Schiebst du die Achse 1mm nach vorne generierst du ca. 0,1° mehr Nachlauf. Das kann man so als Faustregel nehmen.

      An deiner Stelle würde ich die Karre so einstellen lassen, dass du maximalen Sturz hast. Also Schrauben am Traggelenk lösen Achse auseinanderziehen. Jeweils auf beiden Seiten. Dann den Achskörper so ausmitteln, das Sturz re/li ausgeglichen ist und der Nachlauf re/li ausgeglichen ist. Dann kannst du die Spur einstellen auf 7-8 Minuten Vorspur. Man kann auch 10Minuten machen. Das merkt man nicht wirklich.
      Es gibt auch Modifizierungen die ermöglichen den Sturz und Nachlauf in gewissem Rahmen einzeln re/li einstellen zu können.

      Die oben gezeigten Nachlauf werte von 12° können niemals in einem Straßenwagen erreicht werden. Dazu müsstest du Domlager und Querlenker stark modifizieren.

      Das Reifenverschleißbild zeigt auch eher eine falsch eingestellte Spur. Und nebenbei kannst du ruhig mit mehr Luftdruck fahren. Gerade bei tiefergelegten Fzg bzw Fzg mit erhöhtem Sturz empfehle ich immer den max Luftdruck aus dem Handbuch/Tankdeckel an der Vorderachse zu nehmen und dann hinten 0,2-0,3bar weniger.

      Was ich dir empfehlen kann ist, entweder eine neue Achsvermessung Durchführung zu lassen, die würde ich auch nicht bezahlen, weil die obige Vermessung garantiert Messfehler enthält. Oder alternativ mal den Dämpfer raus zu holen und die Domlager zu kontrollieren.
      Deine Tieferlegung und die somit verkürzten Einfederwege, könnten das Federbein durchschlagen gelassen haben und die Kraft vollst. in die Domlager geleitet haben.
      ANZEIGE