Stoßdämpfer - welche sind die Besten?

    • [Polo 6R]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stoßdämpfer - welche sind die Besten?

      Moin !
      Meine Stoßdämpfer sind wohl ziemlich runter und ich will rundum die Stoßdämpfer erneuern.
      Wenn ich das schon mache, will ich gleich die besten nehmen. Habt ihr da gute Empfehlungen? Habe gehört Koni sollen gut sein??

      Gruß

      ANZEIGE
    • B6 und B8 sind deutlich straffer als die B4, das muss man schon mögen. Für Mutti is das nix, eher für Papi mit sportlichen Ambitionen ;)
      B6 für Serienhöhe, B8 ab 20mm Tieferlegung. Beide sind gleich abgestimmt, die B8 bei 20mm mehr Einfederweg aber erst genauso "hart" wie die B6.

      Als Serienersatz sind die B4 die beste Wahl. Das "gesparte" Geld gegenüber den B6/B8 kann man auch für stabilere hintere Querlenkerlager und Hinterachslager von SuperPro ausgeben, das verbessert das Fahrverhalten mehr (deutlich präziser! deutlich ruhiger!) als die unnötige Härte durch die B6/B8.

    • Bilstein verwendet erst ab dem B6 die sog. Upside - Down Technologie, ähnlich der Stoßdämper beim Motorrad, die wesentlich effektiver das Aufschaukeln verhindern, sowie dadurch eine bessere Bodenhaftung erreichen. Außerdem wird das Anschlagen am Puffer verhindert.

      Wenn Du merkbar bessere Dämpfer als die originalen verbauen möchtest, solltest Du ohne Tieferlegung die B6 nehmen, die B4 sind auch sehr gute Dämpfer, einen spürbaren Unterschied wirst durch die B4 aber nicht haben, das ist auch die Aussage von Bilstein selber. Wollte die B6 in meinen Cross einbauen, aber da er ein Schlechtwegefahrwerk hat, sind diese dafür wahrscheinlich nicht geeignet.

    • Hast du das aus nem Werbeprospekt? Klingt so. Große Worte, aber letztlich ist es auch nur ein ganz normaler Dämpfer - nur eben deutlich straffer, vor allem bei der Lowspeed-Dämpfung. Die Bauart ist hinsichtlich des Dämpfungscharakters egal und die Anschlagpuffer sind sonst auch beinahe gleich.

      Es gibt genug Leute, die sich die B6 statt der B4 aufquatschen lassen haben und danach enttäuscht sind, weil ihnen der Fahrkomfort zu schlecht ist.

      Es geht also nicht um gut und besser, sondern und die Entscheidung: Sanft aber gut gedämpft (B4) oder sportlich straff gedämpft (B6/B8).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • @Nuerne89

      Leider habe ich technisch nicht die Kompetenz, um die Vorteile von Upside Down Stossdämpfern hier eindeutig zu belegen, muß ich aber auch nicht, da ich nicht aus dieser Branche komme.

      Ich bin Endverbraucher und habe B4 und B6 am Golf 6, am gleichen Fahrzeug testen können, es waren erst B4 verbaut, danach B6. Korrekt ist, die B6 sind etwas straffer, aber der Golf sprach trotzdem wesentlich sensibler an und "schluckte" Bodenwellen und Schlaglöcher (die in Berlin weit verbreitet sind!) wesentlich besser, ohne bei schnellerem Drüberfahren "durchzuschlagen"!
      In Kurven neigte sich die Karosserie auch weniger.

      Sorry, wenn ich das nicht fachkundiger beschreiben kann, aber ich bin kein Freund, weder von tiefer gelegten noch ultraharten Federungen, eher das Gegenteil, aber der B6 ist eindeutig der gefühlt bessere Dämpfer, im Praxisvergleich!

      Im Übrigen finde ich es nicht so toll, das Du andere so einschätzt, das Sie nur alles nachplappern, solltest vielleicht auf die Idee kommen, das jemand auch etwas selbst getestet hat, bevor er sich in Unkosten stürzt, auch wenn er kein Fahrwerksspezialist ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mac5 ()

    • Mac5 schrieb:

      Leider habe ich technisch nicht die Kompetenz, um die Vorteile von Upside Down Stossdämpfern hier eindeutig zu belegen, muß ich aber auch nicht, da ich nicht aus dieser Branche komme.
      MIttlerweile ist die Dämpfertechnnik so gut (wenn gewollt), dass es total egal ist, ob 2-Rohr-Dämpfer, 1-Rohr-Dämpfer oder 1-Rohr-Upside-Down-Dämpfer. Das was da auf den Websiten der Hersteller zu lesen ist, ist oft nur das, was der Kunde lesen will. Marketing-Geplapper trifft es da leider wirklich gut.

      Mac5 schrieb:

      Ich bin Endverbraucher und habe B4 und B6 am Golf 6, am gleichen Fahrzeug vergleichen konnte, es waren erst B4 verbaut, danach B6. Korrekt ist, die B6 sind etwas straffer, aber der Golf sprach trotzdem wesentlich sensibler und "schluckte" Bodenwellen und Schlaglöcher (die in Berlin weit verbreitet sind!) wesentlich besser, ohne bei schnellerem Drüberfahren "durchzuschlagen"!
      In Kurven neigte sich die Karosserie auch weniger.
      Weichere Stoßdämpfer federn mehr ein. Bei starken Bodenwellen dann durchaus so weit, dass die Gummipuffer mitarbeiten. Ab dem Moment werden weicher Stoßdämpfer dann unangenehm und die strafferen fühlen sich besser an. Ich will die B6 nicht schlecht reden, die B8 bin in schon in vielen Fahrzeugen gefahren und für mich ist das genau das richtige. Nur eben nicht für jedermann, das muss man eben auch mal klar sagen.

      Mac5 schrieb:

      Sorry, wenn ich das nicht fachkundiger beschreiben kann, aber ich bin kein Freund von weder tiefer gelegten noch ultraharten Federungen, eher das Gegenteil, aber der B6 ist eindeutig der gefühlt der bessere Dämpfer, im Praxisvergleich!
      Megatief und hart ist auch nix für mich. Der Abrollkomfort hängt an vielen Faktoren: Radgewicht, Reifengröße, Reifenaufbau, Reifendruck, Federraten, Stoßdämpfern usw.. Dazu kommen noch andere Faktoren wie das Fahrgefühl. Mit den B6 fühlt sich das Fahrverhalten natürlich sicherer und souveräner an. Das sind alles so Einflussfaktoren, die den Eindruck verfälschen können. Und jeder bewertet sowas auch anders.

      Mac5 schrieb:

      Im Übrigen finde ich es nicht so toll, das Du andere so einschätzt, das Sie nur alles nachplappern, solltest vielleicht auf die Idee kommen, das jemand auch etwas selbst getestet hat, bevor er seine sich in Unkosten stürzt, auch wenn er kein Fahrwerksspezialist ist!
      Entschuldige die forsche Art. Es klingt eben wirklich etwas nachgeplappert (das mit der Upside-Down-Technik hat mich dazu verleitet das so einzuschätzen) und meistens kommt es von Leuten, die es nicht so genau getestet haben. Schön, dass es bei dir anders ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nuerne89 ()

    • @Nuerne89

      Muß leider auch immer wieder feststellen, das vieles nur durch nachgegoogle beurteilt wird, ohne das es selbst getestet wurde, oder manche Meinen es Besser zu wissen, nur weil sie es von anderen so gehört haben.

      Auch ist mir schon bewußt, das das Fahrwerksverhalten von vielen Faktoren mehr in Abhängigkeit steht, als nur die Stoßdämpfer selbst. Da jeder aber, wie Du selbst bemerkt hast, natürlich andere Ansprüche an das Material stellt, geht M.M.n. nichts über einen Praxistest. Dabei kann man am Besten selbst entscheiden, welche Unterschiede, bzw. ob überhaupt Unterschiede zwischen einzelnen Komponenten bemerkt werden.

      Der B6 Dämpfer hat eben konstruktionsbedingt eine andere Dämpfer Charakteristik, die zumindest mir und dem Eigentümer des Golfes in diesem Fall aber zu dem selbigen eindeutigen Ergebnis gebracht haben, das dieser Dämpfer mehr "Spaß bietet", obwohl wir beide wie bereits erwähnt, keine Tieferlegungsfreaks sind und eher den Komfort mögen. Hier überwiegt das zwar etwas straffere, aber dafür das wesentlich bessere Ansprechverhalten des B6 gegenüber dem des B4 Dämpfers, bei weitem. Auch u.a. durch die Tatsache, das der B6 über eine Einrohr Upside Down Konstruktion verfügt, so die Meinung des Einbauers der Dämpfer!

      Edit: Leider steht es z.Z. immer noch aus, ob ich jemals in die Vorzüge dieses Dämpfers bei meinem Cross kommen werde, da Bilstein selbst nicht genau beantworten kann, ob der B6 Dämpfer zu meinem Fahrwerk passt?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mac5 ()

    • 85GSX schrieb:

      Eins sollte aber auch mal festgehalten werden, die B8 (B6) mögen straffer abgestimmt sein als die B4 aber sie sprechen immer
      noch deutlich besser an und sind komfortabler als die Seriendämpfer des 6R Sportfahrwerks!


      Das versuche ich ja die ganze Zeit auch zu sagen!
      ANZEIGE
    • Mac5 schrieb:

      Edit: Leider steht es z.Z. immer noch aus, ob ich jemals in die Vorzüge dieses Dämpfers bei meinem Cross kommen werde, da Bilstein selbst nicht genau beantworten kann, ob der B6 Dämpfer zu meinem Fahrwerk passt?!
      Bau einfach die B6 für den normalen Polo 6R ein, unterschiedlich sind eh nur die Federn.

      85GSX schrieb:

      Eins sollte aber auch mal festgehalten werden, die B8 (B6) mögen straffer abgestimmt sein als die B4 aber sie sprechen immer noch deutlich besser an und sind komfortabler als die Seriendämpfer des 6R Sportfahrwerks!
      Richtig. Die Seriendämpfer können wegen des Kostendrucks auch niemals besser als hochwertige Zubehördämpfer sein.
    • @Nuerne89

      So langsam nähern sich die Meinungen ja doch!

      Ich hatte heute nochmals mit Bilstein gesprochen, der Techniker meinte diesmal, der Dämpfer wird passen, die Dämpfer Einstellung des Original VW Cross Dämpfers wird etwas anders sein als beim normalem Polo, da der Cross ja ca. 15mm höher ist und damit der Schwerpunkt des Polos etwas nach oben wandert, aber der Bilstein B6 hätte gegenüber dem VW Dämpfer genug Reserven und gleicht dies allemal aus!

      Werde mir die B6 Dämpfer jetzt bestellen und hoffen, das alles passt und funzt!
    • Nuerne89 schrieb:

      Das "gesparte" Geld gegenüber den B6/B8 kann man auch für stabilere hintere Querlenkerlager und Hinterachslager von SuperPro ausgeben, das verbessert das Fahrverhalten mehr (deutlich präziser! deutlich ruhiger!) als die unnötige Härte durch die B6/B8.


      Nur zum Verständnis hintere Querlenkerlager und Hinterachslager ist das Gleiche, d.h. es gibt beim 6R nur dieses Lager an der Hinterachse:

      superpropoly.de/product_info.p…rcerngkrf5vvjl45mqlotuof5
    • An alle Cross Polo Fahrer:

      Habe nun erfolgreich Bilstein B6 Stoßdämpfer in meinem Cross Polo verbaut!

      Der Polo bleibt "Höhergelegt", also wie im Originalzustand, Dämpfer liessen sich problemlos tauschen.

      Das Fahrverhalten hat sich deutlich verbessert, das Ergebnis ist auch so, wie es Bilstein selbst beschreibt, nur minimal straffer, dafür aber wesentlich komfortableres Ansprechverhalten, Fahrbahnunebenheiten werden besser "geschluckt" bei dem ein Nachwippen, bzw. Aufschaukeln der Karosserie sofort verhindert, bzw. deutlicher reduduziert wird. Kurven können schneller gefahren werden.

      Der beste Effekt, der Dämpfer hält den Bodenkontakt besser, vor allem an der Antriebsachse ist zu merken, wenn man beim Losfahren in eine Kurve lenkt, während man zusätzlich Gas gibt, verlieren die Räder schnell an Bodenhaftung und es kam bisher
      zum Eingreifen der Schlupfregelung, dies ist jetzt nicht mehr der Fall, bzw. vielleicht erst bei wesentlich höheren Geschwindigkeiten jenseits von ca. 80 km/h. Auch die Traktion beim Anfahren ist deutlich besser, Räder drehen beim Spurt aus dem Stand weniger durch, vorher nervte auch die Schlupfregelung mit dem Stempeln der Vorderräder, das ist deutlich weniger, zumindest auf trockener Fahrbahn.

      Klingt zwar für Skeptiker wie eine Werbekampagne von Bilstein, diese Eindrücke habe ich nur wenige Minuten nach dem Einbau machen können. Für mich fährt sich der Polo merklich besser jetzt. Der Fahrspaß wurde nochmals durch die Dämpfer gesteigert, die Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt!