Euer Auto nach dem Polo

    • [Allgemein]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • passat_vr5 schrieb:

      Ich finde den E Golf auch toll, sehe es aber nicht ein, Ihn in Deutschland zu kaufen. In Amerika zahlen die gerade mal dank deutlich niedrigeren Einstiegspreis und super Förderungen durch den Statt 15000-17000$ für so ein Fahrzeug, hier sind wir beim doppelten in Euro.

      Für den US-Preis hätte ich mir auch schon lange einen E-Golf bestellt. Zum an die Arbeit fahren und für den näheren Umkreis reicht das vollkommen aus.
      was???? so billig??? =O:wacko:||
      ANZEIGE
    • lulloz schrieb:

      passat_vr5 schrieb:

      Ich finde den E Golf auch toll, sehe es aber nicht ein, Ihn in Deutschland zu kaufen. In Amerika zahlen die gerade mal dank deutlich niedrigeren Einstiegspreis und super Förderungen durch den Statt 15000-17000$ für so ein Fahrzeug, hier sind wir beim doppelten in Euro.

      Für den US-Preis hätte ich mir auch schon lange einen E-Golf bestellt. Zum an die Arbeit fahren und für den näheren Umkreis reicht das vollkommen aus.
      was???? so billig??? =O:wacko:||

      Jawohl. Schau mal bei vwvortex in die E-Golf Abteilung.
    • Also ich will meinen neuen R-Line auf jeden Fall erstmal 4 Jahre fahren.
      Freue mich nach wie vor jeden Tag damit loszudüsen. :)
      Könnte mir vorstellen danach auf den neuen Polo zu gehen,allerdings nur,wenn es ihn als 2 Türer geben wird.
      An meinem begeistert mich die Kombination aus super Auto mit Vollausstattung und den sehr niedrigen Unterhaltskosten.

      Grüße AyJay

      POLO 1.0 TSI 110 PS R-Line 6-Gang
      davor Polo R WRC , davor Polo 1.2 TSI 105 PS R-Line

      "Music is the highest form of Art" Ken Ishiwata

    • Nachdem ich mal nachgerechnet habe wieviel Geld ich in den letzten Jahren mit meinen Autos 'versenkt' habe (obwohl ich ja immer 'nur' VW gefahren bin), und gleichzeitig feststellen musste dass ich meine beiden höher motorisierten Fahrzeuge (>200PS) die ich mittlerweile knapp 300TKm über die deutschen Strassen bewegt habe so gut wie nie wirklich ausfahren, und die vorhandene Leistung auch wirklich nutzen konnte, habe ich beschlossen mein sauer verdientes Geld lieber in ein Eigenheim (als Altersvorsorge) zu stecken, das hält dann wenigstens den Wert auch eher als ein Auto.

      Da VW mittlerweile jedoch preislich auf einem Niveau angelangt ist wo man für ein Mittelklassefahrzeug ein komplettes durchschnittliches Netto-Jahresgehalt hinblättern muss, gleichzeitig sich die Werkstattpreise in Richtung der Premium-Hersteller bewegen und der Service (Herstellerseitig!) immer schlechter wird (man muss mittlerweile oft selbst bei eindeutigen Garantiefällen darum kämpfen eine 'kulante' Schadensabwicklung zu bekommen), bin ich mir nicht sicher ob ich zukünftig weiterhin VW fahren werde. Einzig meine Werkstatt könnte ein Grund sein warum ich vielleicht doch wieder zu VW zu greife, die Autos selbst sind schon lange nicht mehr der Grund dafür warum ich noch VW fahre.
      Von den aktuellen 'Skandalen' rund um den VAG Konzern will ich hier mal gar nicht erst anfangen... ;)

      Ich könnte mir durchaus vorstellen zukünftig sogar einen Dacia zu fahren, denn auch wenn Dacia in Bezug auf Material und Verarbeitung vielleicht nicht ganz dem entsprechen was man bei VW bekommt, so steckt dennoch durchaus vergleichbar solide Technik von Renault unter dem 'billigen' Blechkleid und man bekommt doch ziemlich viel Auto für sein Geld. Selbst in Bezug auf Sicherheit müssen sich die Autos von Dacia nicht hinter Fahrzeugen der selben Fahrzeugklasse anderer Hersteller verstecken.
      Wenn man es mal ganz genau nimmt steckt in einem Dacia noch nicht eimnal viel weniger deutsche Ingeneurskunst oder deutsche Arbeitskraft als in einem VW , denn wenn man mal schaut wieviel Arbeitskraft VW in den letzten Jahren (prozentual gesehen) ins Ausland verlagert hat, also wieviele in Deutschland gefahrene VWs im Ausland gefertigt wurden, dann muss man eigentlich auch kein schlechtes Gewissen mehr haben sich gegen ein 'deutsches' Fabrikat zu entscheiden (das war für mich früher mal ein weiterer Grund der für einen VW gesprochen hat).

      Auch bin ich es leid mit den vergleichsweise hohen Anschaffungspreisen die wir in DE für einen VW hinblättern müssen die Fahrzeuge in anderen Regionen der Erde (vor allem USA und Asien) zu subventionieren, nur damit die Amis billig einen technologisch hochentwickelten VW fahren können statt einen US-Dinosaurier und in Asien die horenden Einfuhrzölle den Absatzmarkt nicht zu extrem einschränken.
      Aber solange wir dummen deutschen Kunden uns das gefallen lassen wird sich daran wohl auch so schnell nichts ändern, die Antworten die man hier im Thread größtenteils zu lesen sind zeigen ja dass ein Auto hier immernoch als 'Statussymbol' gilt und über ein Eigenheim oder langfristig gesehen wichtigere Dinge gestellt wird.

      Bitte fühlt euch jetzt nicht angegriffen durch meinen Beitrag, jeder kann selbstverständlich selbst entscheiden wieviel ihm (s)ein Auto wert ist! Bis vor kurzem habe ich schließlich auch mehr oder weniger für meine Autos gelebt. ;)
      Ich habe für mich jedoch beschlossen dass es jetzt Zeit zum Umdenken ist und hier einfach nur meine ehrliche Meinung geschrieben. Die Anschaffung meines Polo vor einem Jahr war bereits der erste Schritt in diese Richtung, ich denke ich werde dieser Tendenz zukünftig jedoch weiter folgen.

      Was mich übrigens zusätzlich noch eher von VW weg tendieren lässt, ist das Fehlen eines bezahlbaren Kombi in der Poloklasse! Mein aktueller Polo hat nämlich meinen Bora Variant ersetzt da ich der Meinung war dass ich mit einem so extremen 'Downsizing' gut leben kann und VW eben leider keinen Polo Variant (mehr) im Angebot hat. Leider vermisse ich nun aber doch das Kombiheck mit ebener Ladekante / Ladefläche (übrigens deutlich mehr als die fehlenden >110PS gegenüber dem Bora)... :(

      Ich habe den perfekten Kompromiss aus 'nicht besonders schnell' und 'nicht besonders sparsam' gefunden: MEIN POLO 1,6TDI DSG! :thumbdown:


    • fluxwildly76 schrieb:

      Da VW mittlerweile jedoch preislich auf einem Niveau angelangt ist wo man für ein Mittelklassefahrzeug ein komplettes durchschnittliches Netto-Jahresgehalt hinblättern muss, gleichzeitig sich die Werkstattpreise in Richtung der Premium-Hersteller bewegen und der Service (Herstellerseitig!) immer schlechter wird (man muss mittlerweile oft selbst bei eindeutigen Garantiefällen darum kämpfen eine 'kulante' Schadensabwicklung zu bekommen), bin ich mir nicht sicher ob ich zukünftig weiterhin VW fahren werde. Einzig meine Werkstatt könnte ein Grund sein warum ich vielleicht doch wieder zu VW zu greife, die Autos selbst sind schon lange nicht mehr der Grund dafür warum ich noch VW fahre.
      da kann ich nur zustimmen.
      ASG-Sound
      HTE-Tuning
      Because Race Car
      ANZEIGE
    • Ich kann da in vielen Punkten zustimmen. Da ich nun mal langsam von meinem Chef angefragt wurde, wie es zB. aussehen würde, ob ich mich mit einem Firmenwagen anfreunden könne, habe ich auch mal angefangen zu vergleichen. Der Unterschied bei nahezu identischer Ausstattung zwischen einem Golf 7 Variant, Skoda Oktavia sind nahezu identisch mit einem MB CLA 200 Coupe.. da fragt man sich mitlerweile echt, ob es noch ein Volkswagen oder ein Premiumfahrzeug ist.

      Ich bin Elektriker.
      Denkt immer dran:
      "Ich kann es wie einen Unfall aussehen lassen."

      VCDS/VCP-Codierungen
      Lüdenscheid - Hagen - Dortmund - Unna - Soest - Arnsberg - Hamm - Sauerland
    • Den einzigen Vorteil den VW mMn noch hat ist der geringe Wertverfall. Was die Preise angeht ist VW schon lange kein VOLKSwagen mehr. Was mir auch ganz schön gegen den Strich geht, das man für jeden Mist bei Europäischen Fahrzeugen mittlerweile Aufpreise jenseits von gut und böse zahlen muss. Da gefällt mir die Strategie der Japaner deutlich besser.

      Mfg David
    • Wenn man die steigenden Preise bei VW nennt, muss nur zu den anderen Herstellern schauen. Wenn ich da eine "Rangliste" erstelle, ist VW noch immer zwichen den Nachahmern und BMW/Audi/Mercedes

      fluxwildly76 schrieb:

      Bitte fühlt euch jetzt nicht angegriffen durch meinen Beitrag, jeder kann selbstverständlich selbst entscheiden wieviel ihm (s)ein Auto wert ist! Bis vor kurzem habe ich schließlich auch mehr oder weniger für meine Autos gelebt. ;)
      Attacke! Auf ihn mit Gebrüll!

      Bei mir wird es wieder ein VW . Mir gefallen die Billigheimer nicht und BMW / Audi / Mercedes sind doch immer einen Tacken teurer. Außerdem bin ich jetzt (Nieder)sachse, da gehört sich das :D Es kann höchstens die Modell- bzw. Motorenpalette den Unterschied machen. Wenn es später einen ordentlich motorisierten Polo gibt, bin ich dabei.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ismirschlecht ()

    • AnkaLichten schrieb:

      Den einzigen Vorteil den VW mMn noch hat ist der geringe Wertverfall.
      Naja, aber nur wenn man es prozentual sieht, denn das was ein durchschnittlicher Golf in den ersten 2 Jahren an Wert verliert kann ein Dacia Sandero oder Logan nur im Falle eines Totalschadens verlieren... ;)

      Ich habe den perfekten Kompromiss aus 'nicht besonders schnell' und 'nicht besonders sparsam' gefunden: MEIN POLO 1,6TDI DSG! :thumbdown:


    • fluxwildly76 schrieb:

      AnkaLichten schrieb:

      Den einzigen Vorteil den VW mMn noch hat ist der geringe Wertverfall.
      Naja, aber nur wenn man es prozentual sieht, denn das was ein durchschnittlicher Golf in den ersten 2 Jahren an Wert verliert kann ein Dacia Sandero oder Logan nur im Falle eines Totalschadens verlieren... ;)


      Und genau aus diesem Grund werde ich mir einen von den beiden genannten Dacias als nächstes Auto in Erwägung ziehe, auch wenn beide Autos nett umschrieben unglaublich hässlich sind.

      Viel Geld für ein Auto ausgeben oder noch einmal einen Neuwagen kaufen würde ich mir höchstens ein Elektroauto in ein paar Jahren.
    • AC läuft jetzt ab, deshalb:
      mein Auto nach meinem Polo TDI wird......





      wieder ein Polo, allerdings GTI (schon bestellt)

      Sei 14.4.2016 endlich bei mir: Polo GTI 1,8 DSG
      oryxweiß, App connect, Fahrkomfortpaket, Kamera "Rear view", Sport Select Fahrwerk, Climatronic, Multifunktionslenkrad, Navi " Discover Media ", DAB +, Sprachbedienung, Winterräder, getönte Scheiben, LED, Spiegel klappbar, Telefon "Comfort"