Müdigkeitserkennung

    • [Polo 6C]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Müdigkeitserkennung

      Hallo liebe Leute.
      Was für Erfahrungen habt ihr so mit der Müdigkeitserkennung im Polo gemacht?
      Ich frage mich, ob meine überhaupt richtig funktioniert. ?( Bin heute Nacht aus den Niederlanden zurück gekommen und war definitiv zu Müde! Davon hat meine Müdigkeitserkennung aber anscheinend nichts mitbekommen :facepalm:

      Wie ist das so bei euch? Hat die schon mal angeschlagen? Und war das auch berechtigt? Erfüllt sie ihren Zweck? Seid ihr froh das ihr sie habt?

      Gruß, Robin.

      ANZEIGE
    • bin 470km am stück von wob heim. Hatte mittelohr- und mandelentzündung. Ergo nicht richtig fit, gemeldet hat sich das system nie. Das system wertet die daten aus, wie man bremst und lenkt. Ändert sich da extrem was zum start, dann meldet es sich.

      Polo 1.2 TSI DSG Highline
      Bestellt 11.01.2016
      Auftragsbestätigung 19.01.2016
      Willkommens Paket 10.02.2016
      FIN auf meinauto online 12.02.2016
      Gebaut 12.02.2016
      Handbuch online 13.02.2016
      Abholtermin wurde am 19.02.2016 für den 20 03.2016 gemacht.

    • Funktioniert nicht gut! Diese ganzen Bevormundungssysteme gehen mir sowieso auf den Zeiger. Mir reicht schon dieses nicht abschaltbare Gepiepse, wenn man rückwärts jeden Tag an einem Buscch parken muss. Nerv-nerv! Je weniger, desto besser.

      Habe mal gelesen, dass manche Leute jedes Mal an die Raststätte fahren und versuchen zu schlafen, wenn sich die Müdigkeitserkennung meldet. Da gab es welche, die haben das dann auch tagsüber nach genug Schlaf getan :D Technikgläubigkeit nennt man das wohl. Man erinnert sich da auch an die Frau, die den falschen Ort eingegeben hat und über 1400 km gefahren ist, um ihren Sohn vom Flughafen (halbe Stunde weit weg) abzuholen. Die hat sogar übernachtet zwischendrin :)

    • *GTI-1.8T* schrieb:


      Dafür müßte man eine Gesicht oder Augen erkennung haben, die gibt es ja nicht im Polo.
      Naja so schlecht kann das eigentlich nicht sein, da selbst Mercedes das auf diese Weise macht, aber da funktioniert es :facepalm:

      polo_freak schrieb:

      ... gemeldet hat sich das system nie.
      Genau deshalb habe ich die korrekte Funkion meines Systems in Frage gestellt. Aber scheint ja wohl 'Stand der Technik' zu sein ||

      frieslandjoshi schrieb:

      Funktioniert nicht gut! Diese ganzen Bevormundungssysteme gehen mir sowieso auf den Zeiger. Mir reicht schon dieses nicht abschaltbare Gepiepse, wenn man rückwärts jeden Tag an einem Buscch parken muss. Nerv-nerv! Je weniger, desto besser.
      Warum haste es dann mit bestellt oder einfach nen Polo II gekauft? ?(

      Danke für eure Antworten :thumbup:
      Gruß, Robin.
    • r0b1ng schrieb:

      frieslandjoshi schrieb:

      Funktioniert nicht gut! Diese ganzen Bevormundungssysteme gehen mir sowieso auf den Zeiger. Mir reicht schon dieses nicht abschaltbare Gepiepse, wenn man rückwärts jeden Tag an einem Buscch parken muss. Nerv-nerv! Je weniger, desto besser.
      Warum haste es dann mit bestellt oder einfach nen Polo II gekauft? ?(
      Danke für eure Antworten :thumbup:
      Gruß, Robin.
      Die Extras im WRC musste ich in kauf nehmen, war ja auch ein Gebrauchter. Abgesehen davon konnte man ja beim WRC so gut wie nix wählen, oder? Habe zum Beispiel auch das sündhaft teure Navi, obwohl es eine Handyhalterung und eine Navi-App für 40€ deutlich besser können.

      Hab selbst keinen Müdigkeitsdingsi, würde so nen Quatsch auch höchstens kostenlos nehmen.
      Mein Dad hat aber einen im Benz, und die Meldungen sind nicht ernst zu nehmen. Oben hat ja jemand gemeint, dort würde es funktionieren... Wenn ein System nicht Deine ganzen Körperwerte kennt, kann es auch Deine Müdigkeit nicht korrekt einschätzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ismirschlecht ()

    • Hängt vielleicht auch von der Tagesform ab. Wenn man beispielsweise trotz Müdigkeit total aufgedreht ist und der Verkehr einen fordert, dann erkennt er vielleicht gar nix... Gab es da nicht welche, die auch die Augenbewegungen beobachten (Blinzeln und so), oder läuft das nur über das Fahrverhalten?

    • Bei mir kam es schon öfters bei langen Touren, bin aber noch nicht dahintergekommen, wonach das System geht.
      Vllt geht es einfach nach einer bestimmten Fahrzeit oder Km an einem Tag.

      ANZEIGE
    • Auf dieses "Werkzeug" war ich gespannt da die 1.te Fahrt nach Italien ging. Die Enttäuschung riesig. Warum ?

      Wie schon erwähnt registriert das System Lenkbewegungen, Fahrweise etc..

      Von BS nach CH Grenze (330 km- 3 Std. 25 Min. Fahrzeit) kein Mucks, getankt, über die Grenze gefahren und bis nach Mailand eine Baustelle nach der anderen mit dauerndem Fahrbahnwechsel,so keine 20 Min. unterwegs nach 30 Min. Pause meckert das Display los ich solle Pause machen. Und so ging es weiter die restlichen 550 Kilometer obwohl ich 2 mal "Pippi-" und Zigarettenpause von je 20 Min einlegte.

      Habe es dann auf dem Rückweg in die CH deaktiviert und so bleibt es.

      Gruss François aka Rangolor

    • Scholle schrieb:

      Bei mir hat sie sich bisher zwei oder drei mal gemeldet. Wenn sich diese meldete, war es meiner Ansicht nach korrekt (meistens nachts auf längeren Autobahnetappen).

      Kann nichts negatives sagen.

      Naja vielleicht, tut meine ja irgendwann mal.

      CROW1973 schrieb:


      ...nur ob das hilft wenn man kurz vorm einpennen ist? :D

      Wenn es wirklich helfen würde, dann wäre es für mich persönlich schon eine schöne Unterstützung. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.
      Hatte einmal nen Sekundenschlaf auf der AB und wäre fast mit 140km/h in die Mittelleitplanke und das obwohl ich überhaupt nicht müde war...Sah der Körper dann wohl anders.
      Wenn man sowas mal erlebt hat...naja das braucht niemand!

      Gruß, Robin.
    • Genau Robin.

      Ich habe mir einmal die Mühe gemacht und die Selbststudienprogramme zu diesem Thema herausgesucht (Ist im Polo MJ 2015 und beim Golf 2013 beschrieben, da nach PA des Polos das gleiches System verbaut wurde).



      Hier eine kleine Zusammenfassung der Funktionsweise der Müdigkeitserkennung:

      Die Müdigkeitserkennung arbeitet ab 65km/h. Die Müdigkeitserkennung analysiert u.A. Lenkverhalten, Fahrzeuggeschwindigkeit, Pedalnutzung, Blinken, Tageszeit, Fahrdauer und Querbeschleunigung aber auch die Bedientätigkeit an den "Einstellungs- und Komfortelementen" (also z.B. Klimaanlage, Telefonbedienung usw.). Das Ganze wird erfasst und über den CAN-Datenbus an das Diagnoseinterface für Datenbus gesendet und dort ausgewertet. Die erforderliche Sensorik ist Teil der ESP-Anlage, die Software selbst sitzt im Gateway. Das System benötigt ab der Aktivierung etwa 15 Minuten um genügend Daten zu sammeln, auf deren Grundlage auf eine Ermüdung des Fahrers geschlossen werden kann.

      Schätzt das System Müdigkeit beim Fahrer ein, gibt es eine optische und akkustische Meldung aus. Wird innerhalb von 15 Minuten keine Pause gemacht, wiederholt das System die Warnung. Nach der zweiten Warnung erfolgt keine weitere.


      Noch eine kleine Anmerkung: Die MKE will niemanden etwas Schlechtes (manche regen sich ja hier darüber auf). Das System unterstützt den Fahrer und wirkt vorbeugend. Also lieber einmal zu früh gepiept, als gar nicht und im Graben/ an der Leitplanke gelandet oder gegen einen Baum gefahren. ;)

    • Scholle schrieb:

      Das System unterstützt den Fahrer und wirkt vorbeugend. Also lieber einmal zu früh gepiept, als gar nicht und im Graben/ an der Leitplanke gelandet oder gegen einen Baum gefahren. ;)
      Wenn das System Falschmeldungen produziert, passiert genau das Gegenteil: der Fahrer reagiert nicht mehr auf die Meldungen, auch wenn sie ausnahmsweise mal stimmen sollten. Außerdem sehe ich die Gefahr, dass die Leute anfangen, sich auf diese Technik zu verlassen und nicht mehr auf die körpereigenen Signale achten. Wenn es zuverlässig funktionieren würde, wäre nichts dagegen einzuwenden!
    • frieslandjoshi schrieb:

      Wenn das System Falschmeldungen produziert, passiert genau das Gegenteil: der Fahrer reagiert nicht mehr auf die Meldungen, auch wenn sie ausnahmsweise mal stimmen sollten. Außerdem sehe ich die Gefahr, dass die Leute anfangen, sich auf diese Technik zu verlassen und nicht mehr auf die körpereigenen Signale achten. Wenn es zuverlässig funktionieren würde, wäre nichts dagegen einzuwenden!

      Dann schalte es aus. Ich wünsche Dir allzeit gute und sichere Fahrt!

      Airbags braucht man ja auch nicht, man muss ja nur aufpassen... :thumbdown: Ich persönlich würde nicht auf einen Sicherheitspuffer verzichten wollen.