1.6TDI BMT Felgen

    • [Polo 6R]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1.6TDI BMT Felgen

      Hallo liebe Forengemeinschaft,

      Ich bin schon lange stiller Mitleser, derzeit stehe ich aber vor einem Problem. Und zwar habe ich einen 6r mit BlueMotion Technology Paket und habe mit die VW Motorsport Felgen 215 40 r17 für das Fahrzeug gekauft. Heute war ich damit beim TÜV und habe erfahren das ich nichts anderes als die 185 R15 auf dem BMT fahren darf.

      Gibt es für andere Felgen auf dem BMT eine Freigabe oder muss ich die zwangsläufig über §21 eintragen lassen? Bekomme ich die überhaupt eingetragen oder spricht wegen dem BlueMotion irgendetwas dagegen?

      Vielen Dank.

      MfG Chris

      ANZEIGE
    • Danke für deine Antwort. Ich war nach dem TÜV gleich beim Freundlichen und habe gerade noch mit VW telefoniert, leider sind in der EG-Bescheinigung für mein Auto und scheinbar alle BMT echt nur die 185 r15 zugelassen. Keine der 3 Stationen konnte daran etwas ändern. :(

      Edit: EG-Genehmigung ist: e1*2001/116*0510*11 und alle mit der 11 am Ende sollen nur für 185 auf 15 Zoll eine Freigabe haben, alle anderen Dimensionen brauchen die §21 für eine Eintragung. Das war so die Info von 3 unabhängigen Stellen.

      Edit edit: so bekomme ich gerade nicht einmal auf meine alten Sommerräder mit 195 55 R15 auf den originalen Style Alufelgen TÜV , das habe ich auch gleich gefragt :(

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chris800 ()

    • Deinen Edit gerade gelesen...
      Wenn die Aussage des TÜV korrekt wäre, müsste es eine Änderung der ursprünglichen ABE geben in der die EG Typengenehmigung Nr.... 11 ausgenommen ist. Meiner Meinung nach schmeißen hier drei Stellen (von denen zwei sowieso nicht die richtigen Ansprechpartner sind) den BM und BMT durcheinander. Wenn die Aussage wirklich von einem aaS stammt sollte er sich auf jeden Fall besser informieren bevor er die ABE für ungültig erklärt.

    • Wenn ich jetzt explixit nach meiner Schlüsselnummer mit den letzten 5 Stellen (00130) + der EG google finde ich auf den Internetseiten der Reifenhändler auch nur die 185 r15. Bisher bin ich immer nur nach der 0603 APU gegangen und war im guten glaube das zählt auch für mein Fahrzeug ;(

      0603 APU 00130 e1*2001/116*0510*11

      Kannst du mich noch aufklären was der asS ist?

      Danke.

    • aaS ist der amtlich anerkannte Sachverständige, also derjenige der die Einzelabnahme durchführen darf. Ich werde aus deiner "Situation" echt nicht schlau... Sollte es aber doch so sein, daß du wirklich über eine Einzelabnahme eintragen musst, sei getröstet das der Aufwand der Eintragung minimalst ist und du mit maximal 70-80€ dabei bist (plus Änderung der Fzg Papiere).
      Was mich nur verwundert ist die Tatsache, daß ich an exakt diesem Fzg vom Prüfer überzeugt werden musste KEINE 21er durchzuführen. Verkehrte Welt :facepalm:

    • Ich hoffe ich darf das Bild verwenden, habe ich gerade von motortalk geholt... Das rot umrandete fehlt mir einfach, da stehen bei mir nur 2 185 r15 größen und deshalb zickt er rum und will jede andere Größe per §21 eintragen, weil er denkt an meinem Auto ist irgendetwas anders als bei anderen Polos.

      Gibt es eine Möglichkeit das ich diese Reifengrößen bei mir auch in die EG-Bescheinigung bekomme? Die 80 Euro brechen mir zwar nicht das Genick, ärgerlich ist es trotzdem zusammen mit normalen TÜV Gebühren + Kosten für die Nachuntersuchung.

      EG-Bescheinigung eines anderen Polos

    • Hab auch nen 90 PS Diesel mit BMT , kann deine Probleme absolut nicht nachvollziehen... Draufgeschraubt, von meinem küs Prüfer abnehmen lassen und fertig. Auch dann nachträglich in Verbindung mit Fahrwerk die erweiterte 19er Abnahme absolut kein Problem ?(

    • Das obskure ist sogar das bei Vorlage der ABE niemand auf den Verdacht kommen könnte das diese für die EG Endung 11 keine Gültigkeit hat; dies hätte in einer regulären Kontrolle und eigentlich auch beim TÜV zur Folge, daß die Felge als ordnungsgemäß verbaut anzusehen ist. Von TÜV Seite sieht es für mich aus als wolle man krampfhaft eine 21er erzwingen.
      Für mich ist der TÜV was AU / HU angeht, seit Jahren gestorben. Die Mitbewerber - die im übrigen in absehbarer Zeit auch 21er durchführen können - sind in den meisten Fällen entspannter und lassen auch mal fünfe gerade sein.

      ANZEIGE
    • Keine Ahnung warum die sich so anstellen. Ich vorhin noch einmal beim Freundlichen vorgesprochen, da auf meinen originalen Style Alufelgen 195 55 r15 montiert sind und die auch nicht zu meiner EG-Bescheinigung passen. Jetzt hat er mir aus dem Ratgeber Räder und Reifen ein paar Seiten ausgedruckt und mir gesagt ich solls damit probieren, nur ist da kein Verweiß zu irgendeiner Fahrgestellnummer oder ähnlichem. Ich bin ja gespannt.

      Hat jemand von euch dieses Werk? Da steht immer Hinweis "Immer die Räder/Reifen-Zuordnungen zu den jeweiligen Motorisierungen beachten, die in der Übersichts-Tabelle aufgeführt sind." Die Übersichtstabelle konnte er mir leider nicht dazu geben. :facepalm:

    • Das steht so bei fast allen Polos, wie ich bisher mitbekommen habe, damit ist alles problemlos. Aber ich darf gerade, mal abgesehen von den 17 Zoll die ich fahren möchte, nicht einmal meine Style Alufelgen mit 195 55 r15 fahren die ich vom Autohaus dazubekommen habe :facepalm: Jetzt kann ich meine Winterreifen wieder montieren damit ich TÜV bekomme oder alles eintragen lassen, ganz großartig von VW eingefädelt. Verkaufen Style Sondermodelle mit speziellen Rädern und dann darf ich sie nicht fahren, ich könnt kotzen.

      Edit: mal ganz davon abgesehen, dass mir jedes Autohaus das ich gestern besucht habe anhand meiner FIN sämtliche Felgen für den Polo von 15 Zoll bis 17 Zoll verkauft hätte. Das ich die nicht fahren darf scheint den scheißegal.

    • Klar, was anderes bleibt mir ja scheinbar auch nicht mehr übrig. Trotzdem Schwachsinn, dass ich meine Serienräder über Traglast per §21 eintragen lassen muss. So bin ich eigentlich seit 2012 ohne gültige BE gefahren und hätte ich nicht die 17 Zoll gekauft, dann würde ich das noch weiterhin.

      Aber Punkt ist: die Autohäuser wissen nicht das die Räder eingetragen gehören. Die FIN sagt denen nicht die legalen Werte die in der COC stehen oder die schauen alle falsch.

    • Wenn dir das Autohaus das Fahrzeug in dieser Form verkauft hat, muss dieses auch sicherstellen das das Fzg eine gültige (komplette) ABE /BE besitzt. Das heißt für die mitgelieferten Räder muss das Autohaus die Kosten der Eintragung übernehmen oder Ersatz stellen.

    • Hi,
      sehr spannendes Thema.
      Ist natürlich für Dich jetzt eine leidliche Sache, tut mir leid.

      Das zeigt aber auch auf, dass man wirklich mit der genauen e Nummer schauen muss...
      Ist ein wirklich wichtiger Hinweis!

      Bei Seat gibts immer eine aktuelle Rad-/Reifentabelle, wo man genau die entsprechend zulässigen Dimensionen nachschauen kann, sortiert nach e Nummer.
      Wäre interessant, ob die mit dem COC übereinstimmen, gehe ich aber mal von aus....

      LG Micha.