Inspektion/Reparatur/Austausch bei 65.000 km?

    • [Polo 6C]
    • Inspektion/Reparatur/Austausch bei 65.000 km?

      Mahlzeit!

      da ja hier ganz sicher sehr erfahrene Polofahrer sich tummeln, habe ich mal eine (vielleicht komische) Frage:

      Gibt es etwas, dass man nach 4 Jahren Betriebszeit und 65.000 km austauschen sollte?

      Bisher alle 10-15k das Öl gewechselt und immer nach MFA die Inspektion bei VW gemacht. Derzeit zum Glück an meinem Blue GT keine Defekte oder Probleme. Ich möchte dass das so bleibt. Bei der letzten Inspektion haben die halt nur Scheibenwischer, Ölservice und Zündkerzen gemacht.

      Wenn nicht, bin ich auch zufrieden :thumbsup:

      ANZEIGE
    • Bei mir wurde bei der Inspektion (70tkm) festgestellt das das Getriebe ölfeucht ist, es existiert wohl eine TPI das die Schrauben vom Schwungrad undicht sind...

      Gruß Sven

      Polo BlueGT
      Bestellung am 11.11.2016
      Auftragsbestätigung 18.11.2016
      Abgeholt am: 26.02.2017

    • Das beste ist ein "Ohr an der Wand" zu haben- also verdächtige Geräusche oder ändernde Fahreigenschaften wahrzunehmen und zu hinterfragen.
      Vielleicht schaust Du mal nach, wann Deine Räder das letzte Mal gewuchtet wurden- wenn Du sie nicht ohnehin beim Umstellen von Sommer auf Winter (oder umgekehrt) 1-2 Mal im Jahr wuchten lässt. Räder mit Unwucht belasten Deine Lager überproportional- das wirkt sich ungünstig auf deren Lebensdauer aus.

      Auch hilfreich ist das Lesen der Bedienungsanleitung oder des entsprechenden "So wird's gemacht"-Bandes- mehr Wissen über das Fahrzeug hilft ungemein beim "Ohr an die Wand"- Halten. Viel Spaß!

    • Also die Bedienungsanleitung habe ich tatsächlich vollständig durchgelesen :facepalm:

      Ich denke, dass ich ein sehr aufmerksamer Fahrer bin und versuche auch kleine Veränderungen zu bemerken.

      Ich dachte, vielleicht sollte man die Radlager, Querlenker oder den Zahnriemen z.B. Mal wechseln aber scheinbar hält das Zeug doch ziemlich lange bei entsprechender Pflege.

    • Zahnriemen 240tkm?
      Auch wenn es kein Intervall geben sollte, steht normalerweise so was wie "bei 100.000 und dann alle 60.000 optische Kontrolle"
      240tkm, würde ich nicht mit einem Zahnriemen fahren. Radlager oder Querlenker tauscht man nicht einfach so. Das macht man bei Bedarf. Sprich wenn sie defekt sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von justbad ()

    • boback schrieb:

      Getriebeöl ?

      du kannst auch ein neues Auto kaufen
      Herrliches Thema, über das schon an vielen anderen Stellen vortrefflich gestritten wurde.

      Getriebeöl? Nicht einzusehen, dass bei einem der am höchsten belasteten beweglichen Teile das Öl nie gewechselt werden soll, es aber unstrittig ist, dass man Motoröl alle 2 Jahre/ alle 30kkm wechseln muss (spätestens). Ich befürworte definitiv einen Getriebeölwechsel. Ob jetzt bei 50kkm oder bei 100kkm oder wann auch immer- bei mir hat er bei ca 120kkm das Schaltverhalten deutlich positiv beeinflusst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von oledefence ()

    • @heyjosh

      Das DQ200 hat 1,7 Liter Getriebeöl und 1,0 oder 1,1 Liter Öl für die Mechatronik. Laut VW ist kein Wechsel der Öle vorgeschrieben. Was nicht heißt, dass man es nicht machen kann/sollte.

      Trocken-DSG bzw. Trockenkupplung, weil die Kupplungsscheiben nicht im Ölbad laufen.
      2015er Golf 7 R - Zweisitzerumbau (Strebe, Netz, Clubsport-S-Teppich) - Recaro Pole Position - 413 Motorsport-Konsolen - OZ Ultraleggera 8x18 ET45 - Michelin Pilot Sport Cup 2 235/40 R18 - KW-Gewindefahrwerk
      ANZEIGE
    • emptyMC schrieb:

      @heyjosh

      Das DQ200 hat 1,7 Liter Getriebeöl und 1,0 oder 1,1 Liter Öl für die Mechatronik. Laut VW ist kein Wechsel der Öle vorgeschrieben. Was nicht heißt, dass man es nicht machen kann/sollte.

      Trocken-DSG bzw. Trockenkupplung, weil die Kupplungsscheiben nicht im Ölbad laufen.
      danke für die verständliche Erklärung!
    • Getriebeöl? Nicht einzusehen, dass bei einem der am höchsten belasteten beweglichen Teile das Öl nie gewechselt werden soll, es aber unstrittig ist, dass man Motoröl alle 2 Jahre/ alle 30kkm wechseln muss (spätestens).
      Getriebelöl wechseln ist ein umstrittenes Thema, das stimmt. Ob und wann man es wechseln sollte..

      Aber... Motoröl mit Getriebeöl zu vergleichen ist nicht umstritten. Denn das kann man so nicht machen. Sind 2 verschiedene Dinge, auch wenn beides "Öle" sind.
    • justbad schrieb:

      Getriebeöl? Nicht einzusehen, dass bei einem der am höchsten belasteten beweglichen Teile das Öl nie gewechselt werden soll, es aber unstrittig ist, dass man Motoröl alle 2 Jahre/ alle 30kkm wechseln muss (spätestens).
      Getriebelöl wechseln ist ein umstrittenes Thema, das stimmt. Ob und wann man es wechseln sollte..
      Aber... Motoröl mit Getriebeöl zu vergleichen ist nicht umstritten. Denn das kann man so nicht machen. Sind 2 verschiedene Dinge, auch wenn beides "Öle" sind.
      :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

      Zu Motoröl wechseln:

      das würde ich spätestens alle Jahre bzw. 20.0000km machen

      Die Motoren haben heutzutage fast alle eine Turbo und neigen zum verkoken.
      Und sauberes Öl für den Motor sowie Turbo ist gut, auch wenn die Ölqualität besser geworden ist.

      Die wenigen wissen, wieviel Umdrehungen der Turbo macht, geschweige denn, das der Turbo bevor man den Motor abstellt, wieder von seinen hohen Drehzahl wieder runterkommt

      Sonst läuft der Turbo trocken

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von boback ()

    • boback schrieb:

      justbad schrieb:

      Getriebeöl? Nicht einzusehen, dass bei einem der am höchsten belasteten beweglichen Teile das Öl nie gewechselt werden soll, es aber unstrittig ist, dass man Motoröl alle 2 Jahre/ alle 30kkm wechseln muss (spätestens).
      Getriebelöl wechseln ist ein umstrittenes Thema, das stimmt. Ob und wann man es wechseln sollte..Aber... Motoröl mit Getriebeöl zu vergleichen ist nicht umstritten. Denn das kann man so nicht machen. Sind 2 verschiedene Dinge, auch wenn beides "Öle" sind.
      :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:
      Hierzu mal ein Zitat eines Altgesellen in meiner Ausbildung....


      "Schaltgetriebe sind wie Frauen - wenn du dich gut um sie kümmerst und ihnen öfter mal ein kleines Geschenk machst, begleiten sie dich dein Leben lang"...


      Butter bei die Fische: Getriebeöl kostet weniger als Gold, und der Arbeitsaufwand ist auch nicht der riesigste.... Wenn ich mal so überlege, was manche Leute für Tuning oder allgemeine Werkstattarbeiten an Kohle raushauen, aber dann bei so einer mikrigen Arbeit sparen wollen... ist mir wirklich ein Rätsel.
      :liebe:

      YouTube-Kanal: www.youtube.com/c/Autogedöns
      Facebook-Seite: fb.me/SchokohasengangNord