Federn: H&R 25/40

    • [Polo 6R]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Federn: H&R 25/40

      Hier dürft ihr Eure Erfahrungen zu den H&R 25/40 Federn posten.

      Den Diskussionsthread findet ihr hier:

      Diskussionsthread: Federn H&R 25/40

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fabi ()

    • nicopico9933:
      Dann will ich mal anfangen :P
      Also ich habe seit etwa 2 Monaten ca. 4000 km die Federn drin :thumbsup:
      Die Tiefe ist eigentlich Optimal meiner Meinung nach. Der Polo fährt sich richtig gut, in Kurven hat man
      eine bessere Straßenlage, man kann sie viel besser nehmen, er ist vorne und hinten gleich hoch was
      ich immer wollte. Ich finde Ihn garnicht hart klar ist er etwas härter und liegt besser auf der Straße aber
      man fäht selbst 6 Std. auch sehr komfortabel :love: Man gewöht sich aber an alles und heute empfinde
      ich das alles als normal :thumbup:

      Also von mir 5 Sterne für die Federn - Ich kann sie nur weiter empfehlen und würde die wieder kaufen :thumbsup:

    • Finde sie sind Optisch super, Rad sitzt mittig in den Radkästen und fahrtechnisch sind sie auch deutlich besser als die Serienfedern.
      Kurven kann man deutlich besser nehmen, das Untersteuern ist deutlich vermindert.
      Sie sind nicht zu hart, kein sehr großer unterschied zur Serie.
      Hab nachgemessen und in meinem Thread auch bilder

      bei einem 1,4l Polo 6R
      kommt man hinten ca. 5,5cm runter und vorne 3cm

    • Also jm2c,
      ich hab meine Federn jetzt 3 Wochen drin.

      Ab Werk hatte ich das VW Sportfahrwerk verbaut (mit den kürzeren Dämpfern) und mein Polo ist nun an der VA 1,3 cm und an der HA 4,3 cm tiefer geworden.
      Letzteres freut mich ungemein!

      Klar ist er härter geworden und ein wenig fühlt es sich an wie ein Flummi, aber er steckt böse Unebenheiten ohne durchzuschlagen weg.
      Ne ganz alte Kopfsteinpflasterstrasse als Abkürzung diente hierzu als Referenz. :zwinker:

      Leider hab ich keinen direkten Vergleich zu anderen Federn oder gar Fahrwerken, aber bei dem wenigen Federweg, der jetzt noch übrig ist, kann ich mir nicht vorstellen, noch mehr Komfort heraus holen zu können.
      Ich lass mich aber gern eines Besseren belehren, denn ich kenne die Behauptungen über das street cofort Fahrwerk von KW.
      Kostet aber mit Eintragung min. 1000 € mehr.

      Fazit:
      Die H&R 25/40 Federn kann ich, mit 4 von 5 Sternen, empfehlen, der Polo liegt gleichmäßig und nicht zu tief über dem Asphalt, kann sogar noch federn und hoppelt leicht, aber sympathisch an der staunenden Menge vorüber. :grins:

      Gruß Marko

    • Nach 5 Wochen...

      Ladies and gentlemen, the story you are about to see is true. Only the names have been changed to protect the innocent.

      Die Location:
      B100, Höhe Hohenthurm, zulässig sind 100 km/h, 4-Spurig; 2 in jede Richtung, Leitplanken in der Mitte, eine lange S-Kurve mit sehr leichten Bodenwellen.
      Mit unserem 1.4er 86 PS Polo und dem original (Country ;) ) Fahrwerk kann man dort locker 'ne 140 fahren. Habe die Kurven auch schon mit 150 km/h genommen ohne dabei die Po-Backen zusammenkneifen zu müssen.
      Ich bin vor Jahren da mal mit 'nem Suzuki Swift lang gedüst, 140 km/h leicht untersteuernd erzählten mir die Reifen, dass sie an ihrer Leistungsgrenze angekommen sind.
      Macht mir gar nix, da bin ich eiskalt mit 'nem Grinsen im Gesicht durchgezogen... :haha:

      Aber heute, mit meinem schönen neuen R-Line, hatte ich plötzlich bisschen Angst um mein Baby.

      Die Situation:
      Ich denk so, während ich in den Rückspiegel guck: "Okay, du dämlicher BMW Fahrer, bekommst doch sowieso gleich Schiss", freu mich schon auf die kommenden Kurven und schalte schon mal in den 4-ten runter.
      Das Grinsen in meinem Gesicht ist auch schon da...
      Genau am Anfang der Kurve fällt mein rechter Fuß auf's Bodenblech.
      120, 130, 140, 5-ter, 150, bei Tempo 160 nehme ich auf einem mal ein starkes Aufschaukeln der Hinterachse wahr, ich denk so "gut 150 reichen auch" und lass mich abfallen.
      Doch die Bodenwellen ließen meinen Flitzer weiter wie blöd schaukeln.
      Das Grinsen in meinem Gesicht ist einem angestrengten Gesichtsausdruck gewichen, denn ich musste nun doch ganz schön arbeiten, um galant und sauber durch die Kurven zu schwimmen - ja schwimmen ist der treffende Begriff.
      Es war nicht so, dass ich den Polo nicht mehr unter Kontrolle hätte, aber Spaß geht anders!

      Das Ergebnis:
      Die BMW Muschi ist kaum noch im Rückspiegel zu erkennen - Ziel erfüllt! :augenroll:

      Die Erkenntnis:
      Durch mein original Sportfahrwerk habe ich schon die kürzeren Dämpfer verbaut, offensichtlich sind sie aber immer noch zu lang.
      Im "Extrembereich" zeigen sich starke Schwächen dieser Fahrwerkskombination.
      Ich bewege mich zwar selten in solchen Bereichen, doch mal weiter gedacht, es gibt auch kurvenreiche Autobahnen mit höheren Geschwindigkeiten... :komisch:
      Ausprobieren...

      Das neue Fazit:
      Die H&R Federn bekommen von mir 3,5 von 5 Sterne.
      Das (neue) Fahrwerk ist zwar straff, kann aber ordentlich federn und dabei derbe Stöße schlucken ohne durchzuschlagen.
      Plötzliche Lastwechsel verarbeitet es gut.
      In der Stadt macht es viel Freude den Polo, wie ein Go-Kart, um die Ecken zu hebeln, auch wenn (oder erst Recht weil) die Hinterachse manchmal dabei ihren Einsatz verpennt.
      Bodenwellen in Kombination mit höheren Geschwindigkeiten sind aber definitiv nicht die Stärken der Hinterachse.
      Die gut abgestimmte Vorderachse mit dem Fahrzeugschwerpunkt kann aber die Schwächen des Hecks nicht ewig ausgleichen.
      Empfehlen kann ich die Federn trotzdem, weil sie auch mit ca. 120€ und ABE sehr günstig sind und eine wunderschöne, nicht zu tiefe, Tieferlegung erzielen!
      Wer viel auf Autobahnen und allgemein sehr sehr sehr zügig unterwegs ist, sollte aber vielleicht doch ein teures Komplettfahrwerk (mit optimaleren Zug- und Druckstufen in den Stoßdämpfern) in Betracht ziehen.
      Welches? ---> Weiß ich doch nicht! :bää:

      Gruß Marko :zwinker:

    • HALLO FREUNDE

      nun habe ich nach langem hin und her meinen kleinen auch tiefergelegt, hab mich für die H&R 25/40 entschieden und 300km später noch nicht bereut!
      Der kleine ist ein gutes stückchen runtergekommen, schön dezent und sportlich! IN verbindung mit meinen 17er boavista felgen siehts echt schön aus.

      VA ca 3cm und hinterachse ca 4,5 mm runtergekommen

      fahrkompfort hat natürlich gelitten aber hät sich im rahmen, schön sportlich und straff

      hab 115€ für die federn bezahlt ( blau- kunsstoffbeschichtet ) selbst eingebaut!

      fotos folgen

      :drive::golf::drive:
    • H&R Tieferlegungsfedern eingebaut

      Hallo Leute!
      Heute war es endlich soweit. Mein bumblebee liegt nun tiefer, und zwar VA 25 und HA 40mm.
      Mit den 17" ern ein augenschmaus.
      Das tolle ist, das ich diese nicht eintragen muss.
      ABE und das Teilegutachten meiner eingetragenen Felgen, bestätigen dies. Juhu.
      Gtü sagt auch ciao und viel Spaß!
      Jetzt muss ich nur noch zur Achsvermessung nächste Woche!

      Die Lenkung reagiert nun direkter und Kurvenlage ist deutlich verbessert.
      Der Fahrkomfort ist angenehm. Während der Fahrt fühlt sich der Polo nur minimal härter an. Man merkt es nur, wenn man langsam
      Den Bordstein runter fährt.
      Sicher, man kann den Polo noch tiefer legen, jedoch soll er ja nicht nur Spaß, sondern auch altagstauglich sein.
      Lade jetzt Fotos hoch!

      von nokton Habs mal hierher verschoben ;) Bei den Erfahrungsberichten ist es besser aufgehoben :thumbsup:

      Fahre nie schneller als Du denken kannst!!!
      :fuck:

      Tristan Auron bt2d6502
      Infinity reference 1600a endstufe für den sub
      Infinity reference 1240se sub
      :)

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nokton ()

    • dann stell ich mal zur veranschaulichung meinen rein....

      1x mit 8J 18" ET35 (ASA Felgen) und dem 25/40er
      und
      1x mit 7,5J 18" ET35 (OZ Felgen) und dem 25/40er :)

      Dateien
    • Da ich nun mittlerweile 11 Monate und 20.500 km die H&R-Federn in der normalen bzw. „hohen“ Version (25/40) in meinem GTI gefahren bin, möchte ich ein paar Zeilen dazu schreiben.

      Komfort: Der Komfortverlust beim Wechsel vom Original-Sportfahrwerk zu den H&R-Federn mit den Dämpfern aus dem Original-Sportfahrwerk ist gering. Das liegt daran, dass die Federn nicht besonders straff, sondern eher schwammig sind. Das ist im Alltag (Stadt, Cruisen auf der Landstraße) angenehm, beim Heizen kritisch. Unangenehm hart wird es nur, wenn die Dämpfer auf Block gehen oder besser gesagt, auf die serienmäßigen Anschlagpuffer treffen. Damit dies in einigen Situationen vermieden wird, kann man die Anschlagpuffer kürzen. Der nutzbare Federweg wird dadurch ein klein wenig größer und der ein oder andere Schlag bleibt einem damit erspart.

      [In Sachen Komfort vergleiche ich hier das Sportfahrwerk mit den H&R-Federn mit jeweils denselben Rädern (7x17 mit 215/40er Reifen). Bei einem Wechsel auf 18 Zöller ist ein deutlicher Komfortverlust spürbar. Dies ist aber auf die größeren Felgen und den damit verbundenem kleineren Reifenquerschnitt zurückzuführen.]

      Performance [hiermit meine ich hauptsächlich das Fahrverhalten im Grenzbereich]: Wer sich mit den Federn ein Performancegewinn erhofft, wird enttäuscht. Wie bereits oben geschrieben, ist das Fahrverhalten eher schwammig. Bei zügig durchfahrenen Kurven mit Lastwechseln ist dies unangenehm bis kritisch/gefährlich. Wer die Federn bereits verbaut hat und dies gerne mal erleben möchte, muss einfach nur auf einem freien, großen Parkplatz eine Kurve mit großem Lenkeinschlag fahren und kurz nach dem Kurveneingang stark bremsen und diese wieder lösen oder kurz voll aufs Gas steigen. Den Rest der Kurve wird man durch diese gewiegt, wie ein Baby auf Mutters Arm. An die Landstraßenheizer also ganz klar der Aufruf: Finger weg von diesen Federn! Wer aber eher wie ich gemütlich unterwegs ist, höchstens auf der geraden Autobahn mal aufs Gas tritt und sich nicht ständig bewusst in Grenzbereichsituationen begibt (ganz vermeiden lassen werden sich diese nie, da man nicht alleine auf der Straße unterwegs ist), kann mit den Federn gut zurechtkommen. Dann heißt es aber auch: Bereits vor der Kurve runter vom Gas und lieber ein wenig mehr abbremsen, sauber ohne Lastwechsel durchfahren und erst ein paar Meter nach dem Kurvenscheitelpunkt wieder aufs Gas steigen. Kostet Zeit, bringt einen aber heile ans Ziel.

      Optik: Gerade hinten, wo der 6R ab Werk extrem hoch ist, kommt er ein gutes Stück herunter. Nicht vergleichbar mit einem tiefen Gewindefahrwerk, aber fürs Erste und wem es ausreicht, voll in Ordnung.

      Preis: Deutlich günstiger als Gewindefahrwerke der namhaften Hersteller wie KW, H&R oder Bilstein und immer noch eine Ecke günstiger als ein Nachrüstsport-/-komplettfahrwerk. Wenn man allerdings Einbau, Achsvermessung, Licht einstellen, TÜV /Dekra-Gebühren und ggfs. Kosten beim Straßenverkehrsamt berücksichtigt, fallen die reinen Hardwarekosten nicht mehr so sehr ins Gewicht. Dies sollte man berücksichtigen, je nachdem, ob es einem nur um Optik oder auch um die Performance geht.

      Fazit: Wer sich diese Federn zulegen möchte, sollte sich fragen, worauf er Wert legt.
      - kleiner Preis, akzeptable Optik, wenig Komforteinbußen -> Federn in Ordnung
      - sportliches Fahrverhalten, d. h. gute Kurvenlage und hohe Kurvengeschwindigkeiten -> auf keinen Fall; fast schon fahrlässig

      Zur Info: Die Bodenfreiheit an der tiefsten Stelle beim GTI (Unterbodenschutz Vorderachse) beträgt nach dem Einbau 8,55 cm.

      Und bevor ich nun in der Luft zerrissen werde, denkt bitte daran, dass dies meine subjektiven Eindrücke sind, die ich bei meiner eher zurückhaltenden Fahrweise gesammelt habe. :rolleyes: Diskussionen können gerne hier geführt werden: [Polo 6R] Diskussionsthread: Federn H&R 25/40

      Mit diesem Bericht verabschiede ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge von den Federn.

      Hier noch ein paar Fotos:

      ohne H&R-Federn: ohne H&R_1.jpg ohne H&R_2.jpg

      mit H&R-Federn und 17 Zöllern: mit H&R_1.jpg mit H&R_2.jpg

      mit H&R-Federn und 18 Zöllern: mit H&R_18_1.jpg mit H&R_18_2.jpg
      2015er Golf 7 R - Zweisitzerumbau (Strebe, Netz, Clubsport-S-Teppich) - Recaro Pole Position - 413 Motorsport-Konsolen - OZ Ultraleggera 8x18 ET45 - Michelin Pilot Sport Cup 2 235/40 R18 - KW-Gewindefahrwerk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von emptyMC ()

    • Hab heute auch die 25/40er von H&R verbaut und muss sagen :thumbsup::thumbsup: , der Polo liegt viel besser als vorher und in der Kombi mit den Original Sportfahrwerksdämpfern von VW ist es absolut alltagstauglich. Sicher nichts für die Rennstrecke, aber wer seinen Polo günstig tiefer haben möchte und sich nicht ständig im Grenzbereich bewegt, der ist hier gut bedient!

      Klare Kaufempfehlung! :thumbup:


      "TDI, die Heizölrakete"
      :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Unlimited ()

    • Hey,

      hab jetzt die Federn 300km drinnen und muss sagen der unterschied sehr gering meiner Meinung. Ich habe sie in Verbindung mit dem Sportfahrwerk.
      Er ist hinten richtig schön runtergekommen ist etwas ungewöhnlich wenn ich 1,95 Mensch an der Heckklappe steh :)
      Aber von der härte her minimal etwas härter dadurch wahrscheinlich auch das Gefühl was hier jemand beschrieben hatte das er wie ein Flummi ist.

      Ein sehr kleiner Flummi :)

      Also ich finde es absolut nicht schlimm und kann es nur empfehlen.
      Klar wie gesagt es ist nicht das abgestimmteste Fahrwerk, aber das braucht man bei 90 oder 105 PS meiner Meinung nicht, da man nicht an die Geschwindigkeiten ran kommt. Bin gestern auch easy mit 180 auf einer nicht so gut ausgebauten Schnellstraße lang gebrettert und es war alles wunderbar .

      Fazit:

      Es ist ein Optischer hingucker. Er ist gut runtergekommen (s. Bild). Dafür wenige Komfortverlust, auch bei hohen Geschwindigkeiten unter 200. Klar etwas holpriger aber das ist auch logisch.

      Ganz klar kann und werde ich es hier nicht mit einem Gewindefahrwerk vergleichen da kommt einfach die Preisleistung zusammen und die sind bei den Federn für rund 150€ auch TOP!

      Lg
      Jan

      [IMG:https://imagizer.imageshack.us/v2/1281x854q90/842/d8hy.jpg]

      von emptyMC Ich habe Deinen schönen Beitrag mal aus dem Diskussionsthread hier in den Erfahrungsberichtethread verschoben. Vielen Dank für Deinen bebilderten Bericht. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von emptyMC ()