GFW: TA Technix Gewindefahrwerk

    • [Polo 6R]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GFW: TA Technix Gewindefahrwerk

      Hier dürft ihr Eure Erfahrungen zum TA Technix Gewindefahrwerk posten.

      Den Diskussionsthread findet ihr hier:

      Diskussionsthread: GFW TA Technix

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fabi ()

    • Beim einbau gab es keine Probleme.
      Halterungen an der VA fehlen (Bremsleitung usw.)

      Wenn man den Polo komplett runter dreht ist das fahrverhalten sehr weich. Meine h&r Federn (gekürzte Version) ist härter.
      Beim GTI braucht man an der VA mind. 1cm Spurplatten da sonst die Ringe wo man die höhe verstellt am innenreifen schleifen!

      Je weiter dann die Schrauben runter dreht desto tiefer wird man. Ob sich das Fahrverhalten ändert wenn man die Schrauben hochdreht kann ich nicht sagen
      da ich das Gewinde nur für 1000km drinn hatte. (WS 2012).

      von fabi @fuxi: willst du mich ärgern oder so? Hab dir doch extra noch geschrieben, du sollst das hier Posten und nicht im diskussionsthread :facepalm: habs verschoben

      Verkaufe Neue enkei - wakasa - titanium highgloss polished
      7x17 ET 40 - 215/40/17 (200km) €870

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fabi ()

    • Mein Erfahrungsbericht:

      Vorab: Mir ist bewusst gewesen, dass das TA Technix kein supertolles Highend-Verstell-Fahrwerk ist für hunderte von Euros, sondern ein sehr günstiges Fahrwerk!

      Ich wollte von Anfang an ein günstiges Fahrwerk haben, mit dem ich tiefer komme als mit Federn. Dass es härter wird, ist klar, deshalb nehme ich es auch gern in Kauf, dass es gewisses Maß an Komfort verloren geht! Desweiteren brauche ich auch keine 20 verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, wenn ich es in der Höhe verstellen kann, reicht das ;)

      Daher mein Kauf des TA Technix Gewindefahrwerkes.

      Ich hab mir zum Fahrwerk gleich noch passende Koppelstangen gekauft, diese sind aber unnnötig, da sonst der Stabi zu hoch ist unten am Träger sowie in den Radkästen anschlägt und ekelhaft metallisch klappert bei jeder kleinsten Unebenheit...

      Soweit ist die Verarbeitung des Fahrwerks in Ordnung, wie fuxi schon sagte, gibt es vorn keine Aufnahmen am Federbein für Bremsleitung etc., daher muss man mit Kabelbinder oder ähnlichem basteln.

      Vom Einbau her ist es eigentlich wie jedes andere Fahrwerk einzubauen.

      Zum Fahrverhalten kann ich sagen, es ist nicht großartig härter als vorher mit Sportdämfpern und 45/50 Lowtec-Federn, eher eine Ecke straffer (im postiven Sinne). Es fährt sich sportlich, nimmt die meisten Unebenheiten relativ gut auf und gibt nicht zuviel an die Karosse weiter... Ich finde es für ein 200€ vollkommen okay, ich kann damit leben, dass es gewisse Komforteinbußen gibt.

      Ich fahre es jetzt seit ca. 4/5000km, bisher konnte ich noch keine Veränderung feststellen, es fährt sich also so wie am ersten Tag.

      Vorteile:
      - günstiger Preis
      - relativ gute Tiefe
      - nicht zuviel Komfortverlust
      - sportliches Fahrverhalten

      Nachteile:
      - keine Aufnahmen am vorderen Federbein für Bremsleitungen,...
      - bei 8x18" ET35 und 215/35/18 schleift ab einer gewissen Tiefe der untere Verstellring am Reifen bzw. an der Felge, man braucht mindestens 5mm Spurplatten, wenn nicht sogar 10mm um auf Nummer sicher zu gehen

      Fazit: Ich finde es vom Preis/Leistungsverhältnis her fast schon unschlagbar, alle Mitfahrer waren trotz anfänglicher Skepsis positiv überrascht, wie angenehm sich das Billigfahrwerk fahren lässt. Für den schmalen Geldbeutel ist es ein sehr gutes Fahrwerk!

      :spammer::swarsnicht:
    • PoloTSI schrieb:

      Mein Erfahrungsbericht:

      Vorab: Mir ist bewusst gewesen, dass das TA Technix kein supertolles Highend-Verstell-Fahrwerk ist für hunderte von Euros, sondern ein sehr günstiges Fahrwerk!

      Ich wollte von Anfang an ein günstiges Fahrwerk haben, mit dem ich tiefer komme als mit Federn. Dass es härter wird, ist klar, deshalb nehme ich es auch gern in Kauf, dass es gewisses Maß an Komfort verloren geht! Desweiteren brauche ich auch keine 20 verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, wenn ich es in der Höhe verstellen kann, reicht das ;)

      Daher mein Kauf des TA Technix Gewindefahrwerkes.

      Ich hab mir zum Fahrwerk gleich noch passende Koppelstangen gekauft, diese sind aber unnnötig, da sonst der Stabi zu hoch ist unten am Träger sowie in den Radkästen anschlägt und ekelhaft metallisch klappert bei jeder kleinsten Unebenheit...

      Soweit ist die Verarbeitung des Fahrwerks in Ordnung, wie fuxi schon sagte, gibt es vorn keine Aufnahmen am Federbein für Bremsleitung etc., daher muss man mit Kabelbinder oder ähnlichem basteln.

      Vom Einbau her ist es eigentlich wie jedes andere Fahrwerk einzubauen.

      Zum Fahrverhalten kann ich sagen, es ist nicht großartig härter als vorher mit Sportdämfpern und 45/50 Lowtec-Federn, eher eine Ecke straffer (im postiven Sinne). Es fährt sich sportlich, nimmt die meisten Unebenheiten relativ gut auf und gibt nicht zuviel an die Karosse weiter... Ich finde es für ein 200€ vollkommen okay, ich kann damit leben, dass es gewisse Komforteinbußen gibt.

      Ich fahre es jetzt seit ca. 4/5000km, bisher konnte ich noch keine Veränderung feststellen, es fährt sich also so wie am ersten Tag.

      Vorteile:
      - günstiger Preis
      - relativ gute Tiefe
      - nicht zuviel Komfortverlust
      - sportliches Fahrverhalten

      Nachteile:
      - keine Aufnahmen am vorderen Federbein für Bremsleitungen,...
      - bei 8x18" ET35 und 215/35/18 schleift ab einer gewissen Tiefe der untere Verstellring am Reifen bzw. an der Felge, man braucht mindestens 5mm Spurplatten, wenn nicht sogar 10mm um auf Nummer sicher zu gehen

      Fazit: Ich finde es vom Preis/Leistungsverhältnis her fast schon unschlagbar, alle Mitfahrer waren trotz anfänglicher Skepsis positiv überrascht, wie angenehm sich das Billigfahrwerk fahren lässt. Für den schmalen Geldbeutel ist es ein sehr gutes Fahrwerk!
      Dem ist fast nicht hinzuzufügen , für den Halter des Bremsschlauches kann man zb. von Opel ( man möge mir verzeihen ;( ) Halter nehmen die werden mit einer Schlauchschelle befestigt.
      Das Fahrverhalten ist mehr wie gut , der Wagen ist noch gut fahrbar und das kurvenverhalten extrem gut ( mit meinen Dunlop )
      :bää: Geht nicht , gibt es bei mir nicht :drive:
    • Ich kann bisher auch nur positiv über das Fahrwerk berichten! Kannte es schon aus dem Lupo und war auch in diesem Wagen absolut zufrieden (gut 4 Jahre und 80000km damit störungsfrei abgespult)! Das Preis/Leistungsverhältnis passt! Komfort deutlich besser als bei meinem 6R GTI mit Seriendämpfern und den tiefen H&R Federn! Zu den fehlenden Haltern mache ich mir zur Zeit Gedanken!!! Habe mal die original Halter von den original Stossdämpfern gelöst (Vernietung aufgebohrt) und werde mal versuchen, diese mit einer Schlauchschelle am Gewindefederbein wieder zu befestigen! Mal sehen was der TÜV bei der Eintragung dazu sagt?
      Ohne die gekürzten Koppelstangen ging es aber beim 60PS Polo vorne nicht besonders tief! Das waren gerade mal 2cm weniger als bei dem Serienfahrwerk, sonst schlägt die rechte Antriebswelle an den Stabi!
      Mit den Koppelstangen von TA Technix (im Paket befinden sich 3 verschiedene Längen) geht es aber problemlos tiefer! Ich habe die mittlere Koppelstangenlänge gewählt, könnte jetzt vorne noch ca.2cm Restgewindelänge tiefer und es wäre immer noch Platz genug für die Antriebswelle! Mit den zur Zeit montierten Winterreifen (185/60/15 auf Stahlfelge 6Jx15 ET 35 braucht es vorne keine Spurverbreiterung!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerBu ()

    • Heute beim TÜV gewesen! Eintragung war problemlos machbar! Ein wenig Ärger gab es wegen der Winterrräder! Stahlfelgen (vom Golf 3) hatten nicht die passende ET! Lächerlich!!!! Beim Polo 6R ist ET38 oder ET40 vermerkt, die montierten Stahlfelgen haben ET35!
      Das Problem mit dem fehlenden Halter für den Bremsschlauch und das ABS Kabel habe ich mittlerweile auch gelöst! Wie schon geschrieben, habe ich die original Halter vom original Dämpfer übernommen! Seht dazu auch die Bilder!

      Dateien
      • P1010671.JPG

        (64,97 kB, 123 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010672.JPG

        (64,89 kB, 125 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • P1010673.JPG

        (64,78 kB, 100 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Endlich mal ausführliche Beschreibungen :)

      Wie mich das freut!

      Ich bin auch auf der Suche nach einem guten preiswerten Fahrwerk, weil ich momentan die tiefen H&R Federn verbaut habe und mir mein Auto wirklich viel zu hart ist! Teilweise keine angenehme Fahrweise... Fährt man über einen Gullideckel den man leider nicht gesehen hat, gibt es einen Schlag das ist nicht mehr feierlich.

      Ich bin aber nicht gewillt ein Fahrwerk für knapp 1000 Euro einzubauen, somit kommt das TA Technix Fahrwerk nach euren Erfahrungen und Beschreibungen schon sehr nahe! :)

    • @Anni_lein: wenn du magst nimm meis hab's knapp 3000km drin gehabt Fahrwerk ist also kaum gelaufen und nun hab ich auf billstein gewechselt.. Kannst es gerne haben fürn schmalen Taler..

      Wenn die Ölwanne auf dem Boden schleift, der Reifen in die Vollen greift, der Auspuff auf den Boden schleift, mein VW sich den nächsten OPEL greift!!! 8
    • Leider weiss ich das nicht, aber ich rate davon ab. Hinten kommt man nicht gescheit runter mit dem TA und es ist definitiv viel zu hart! Das gewinde ließ sich bei mir mach Ca 2 Monaten Einbau hinten garnicht mehr drehen und vorne nur sehr schwierig.

      Investiert mehr Geld in ein gescheites Gewinde!

      Brum Brum :drive:



      :polofreunde:

      ANZEIGE
    • Moin moin liebe leutz.
      Bin auch am überlegen mir das TA oder das GW von JOM zuzulegen.
      Zur Zeit hab ich 25/40er Federn von H&R verbaut, allerdings zum serien fahrwerk kam der wagen vorne gerade mal 1,3-1,5 cm tiefer :(
      Die HA kam die angesagten 40 richtung boden.
      Da allerdings noch viel platz vom Kotflügel zum reifen ist wäre ne günstiges GW nicht verkehrt.

      Meine frage dazu.
      Kann ich das TA mit den Motorsport felgen 7x17 ET 46 215/40er bereifung und 30/40er Spurplatten ohne probleme fahren?
      Die tieferlegung sollte ca vorne 35-40mm und hinten ca 60mm werden.
      Mit den H&R federn is noch massig platz das der Prüfer auch keine bedenken hatte wenn der wagen noch 20mm tiefer gegangen wäre.
      Allerdings sind bei den federn ja die original anschlagpuffer verbaut.So das bei komplett einfederung der platz da ist.
      Wie weit federt das TA bei der oben genannten (ca35-40/60) teiferlegung noch ein?
      müssten da die radhausschalen raus? oder noch anderes gemacht werden wenn ich die spurplatten drauf behalten will?

      Mfg

    • Monstergismo schrieb:

      Moin moin liebe leutz.
      Bin auch am überlegen mir das TA oder das GW von JOM zuzulegen.
      Zur Zeit hab ich 25/40er Federn von H&R verbaut, allerdings zum serien fahrwerk kam der wagen vorne gerade mal 1,3-1,5 cm tiefer :(
      Die HA kam die angesagten 40 richtung boden.
      Da allerdings noch viel platz vom Kotflügel zum reifen ist wäre ne günstiges GW nicht verkehrt.

      Meine frage dazu.
      Kann ich das TA mit den Motorsport felgen 7x17 ET 46 215/40er bereifung und 30/40er Spurplatten ohne probleme fahren?
      Die tieferlegung sollte ca vorne 35-40mm und hinten ca 60mm werden.
      Mit den H&R federn is noch massig platz das der Prüfer auch keine bedenken hatte wenn der wagen noch 20mm tiefer gegangen wäre.
      Allerdings sind bei den federn ja die original anschlagpuffer verbaut.So das bei komplett einfederung der platz da ist.
      Wie weit federt das TA bei der oben genannten (ca35-40/60) teiferlegung noch ein?
      müssten da die radhausschalen raus? oder noch anderes gemacht werden wenn ich die spurplatten drauf behalten will?

      Mfg


      Hey,
      also wenn man von den Distanzscheiben absieht, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es ohne große Probleme klappt.
      Die Radhausschalen brauchst du auf jeden Fall nicht komplett entfernen. Maximal die obere Befestigungslasche anlegen und Kleinigkeiten herausschneiden oder in der Form abändern. Die Spurverbreiterung einfach mal versuchen. Theoretisch kann es klappen. Vlt musst du dann etwas mehr verändern. Fahre selbst zwar das Vogtland aber von der Tiefe gibt sich das nicht viel. Hinten ist es eh eig. stressfrei.

      Einfach ein bisschen herumprobieren. Notfalls die 30er hinten montieren und vorne auf 10 pro Seite wechseln.

      Ps: Richtig tief kommst du hinten aber auch nicht. Einen kleinen Spalt hast du immer noch zwischen Reifen und Koti. Außer ich irre mich über den Tiefgang der beiden Fahrwerke.
    • Hinten könnte es mit 20mm Platten knapp werden. Probieren oder zur Not 15mm nehmen. Die passen auf jeden Fall.
      Vorne wird es auch bei deinen angepeilten 40mm nicht zu großen Problemen kommen. Der Vorteil an den Platten ist, sie einfach weglassen zu können wenns zu knapp wird ;)
      So wie ich die Ta vom Golf 2 kenne ist mit Federweg sowieso nicht viel.

      @da93 Da hätte ich mir meinen Beitrag auch sparen können :P